Bauernproteste: Von Land zu Land, bis wann?

Diese am 20. Januar 2024 veröffentlichte Publikation wird regelmässig mit neuen Informationen aktualisiert.

Seit mindestens einem Jahrhundert wollen angelsächsische Finanziers die Landwirtschaft ihrer Weltregierung unterwerfen. Wir haben es in unserem Kapitel Der Ausgangspunkt einer zivilisatorischen Entscheidung gezeigt.

Anmerkung: In dieser Übersetzung haben wir die Links zu Artikeln in französischen Medien beibehalten. Sie müssen in Ihrer Sprache Unterlagen zu den angesprochenen Fragen finden.

Ziele der UNO-Agenda 2030

Beginnen wir mit einer kurzen Erinnerung an die Fakten, die im Januar 2024 zu den Bauernprotesten geführt haben, und greifen wir unseren Text auf:

“Die Ziele der UNO-Agenda 2030 wurden 2015 von allen UNO-Mitgliedstaaten verabschiedet, ohne dass ein Volk konsultiert und in einem Referendum zugestimmt hätte. Dies ist eine Agenda, die die Unabhängigkeit der Völker der Nationen torpediert.

Dies ist der letzte Schritt, der die Entstehung einer neuen Weltordnung sakralisieren wird. Tatsächlich bezeichnete der damalige UN-Generalsekretär Ban Ki-moon die Agenda 2030 als “globale Erklärung der Interdependenz”.

Das bedeutet, dass es keine nationalen Unabhängigkeit mehr geben wird, und damit keine Nationen.

(NDLR: Das liberale kapitalistische Dogma ist bekannt: Es gibt keine Gesellschaften, es gibt nur Märkte.)

Zum Thema Lebensmittelveränderungen hat die UNO am 23. und 24. September 2021 in New York den “Food Systems Summit” organisiert.

Auf dem Gipfel wurde die Notwendigkeit betont, die “Macht der Lebensmittelsysteme” zu nutzen, um die 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung bis 2030 zu erreichen. Eine weitere offizielle Erklärung der Vereinten Nationen nach dem Gipfel lautet: “Jeder muss handeln und arbeiten, um die Art und Weise zu verändern, wie die Welt Nahrungsmittel produziert, konsumiert und denkt.”

Rücknahme landwirtschaftlicher Flächen von Landwirten und Viehzüchtern. Dieses Ziel wurde bereits von Lenin und seinem ausgewählten Team verfolgt und von angelsächsischen Bankern wie Jacob Schiff finanziert.

…/…

Das Programm “Nachhaltige Entwicklung” wurde an der UNO-Konferenz in Vancouver (Kanada) vom 31. Mai bis 11. Juni 1976 erstmals definiert.

Sie stand unter dem Motto “menschliche Siedlungen” und heißt “Habitat I”.

Eine Passage des Berichts, der nach dieser Konferenz veröffentlicht wurde, verdient es wirklich, darüber nachzudenken, was Maos UdSSR oder China war: “Land kann nicht als gewöhnliches Gut behandelt werden, das von Einzelnen kontrolliert wird und dem Druck und der Ineffizienz des Marktes ausgesetzt ist. Privatbesitz ist auch ein wichtiges Instrument zur Anhäufung und Konzentration von Reichtum und trägt somit zur sozialen Ungerechtigkeit bei.”

Im Jahr 2022 wurde die auf der Konferenz von Vancouver im Jahr 1976 beschlossene Doktrin zum ersten Mal in Holland in die Praxis umgesetzt: Tausende von Landwirten und Viehzüchtern werden ruiniert, in Konkurs gehen und ihr Land beschlagnahmt und an staatliche Einrichtungen übertragen, die die Maßnahmen der Agenda 2030 der Vereinten Nationen umsetzen.

Bauern blockieren Autobahnen in den Niederlanden mit Hara-Kiri.
Die Polizei feuerte in der Nacht vom 5. auf den 6. Juli 2022 im Norden des Landes scharf auf Demonstranten.

Im Namen der UN-Agenda 2030 werden die Niederlande (zunächst) Nutztiere töten und 30% der landwirtschaftlichen Betriebe schließen.

Die niederländische Regierung nutzt den Vorwand der Stickstoffbekämpfung, um die Agenda 2030 der Vereinten Nationen seelenlos umzusetzen und die Landwirtschaft in den Niederlanden zu zerstören, die eine ökologische Landwirtschaft ist, die keine Pestizide verwendet (und trotzdem ist die niederländische Landwirtschaft mit 17 Millionen Einwohnern nach den USA der zweitgrößte Nahrungsmittelexporteur der Welt).

Der Energiekrieg

Kriege während der Industriephase wurden allesamt aufgrund von Energiefragen und der Kontrolle von Öl und Gas organisiert oder provoziert. Ohne diese Energien ist die industrielle Entwicklung nicht möglich, es ist so einfach.

In jüngster Zeit hat sich die Deregulierung der Energiemärkte beschleunigt, um die Privatisierung von staatseigenen Unternehmen voranzutreiben, die für die Verteilung von Öl, Gas und Strom gegründet wurden. Jeder Vorwand und jede Angst vor den Finanzmärkten rechtfertigt die steigenden Energiepreise. Und sie haben immer Angst, nur dass wir unter uns ängstlich und schuldlos sind. Daher ihr unsinniger Wille, unseren Widerstand gegen ihre Machtsysteme zu unterdrücken.

Bisher haben Regierungen zur Aufrechterhaltung des sozialen Friedens Maßnahmen zur Begrenzung dieser Erhöhungen durch steuerliche Maßnahmen finanziert, die die Steuern auf die Verkaufspreise für Energie senken. Die Obergrenze für Strom- und Gaspreise, diese Maßnahmen kosteten den Staat 2022 24 Milliarden Euro.

Doch die neoliberalen Finanziers und ihre Aktionäre, die seit der Finanzkrise von 2006-2008, der COVID-19-Pandemie und dem Krieg in der Ukraine die Staatsschulden angehäuft haben, beginnen, die Rückzahlung der Staatsschulden zu fordern. Die autoritären Regierungen, die JP Morgan im Juni 2013, zehn Jahre später, forderte, müssen unbedingt an die Arbeit gehen, um die Sparpolitik, für die sie gewählt wurden, zu befolgen. Unter diesen Regierungen finden wir Die Young Global Leader, die Organisation des WEF, um Regierungen zu “infiltrieren”.

Politische Konflikte

Alles, was wir gerade gesagt haben, ist der Öffentlichkeit bekannt und wird in den sozialen Netzwerken und im Internet breit diskutiert.

In Frankreich beginnt die Gelbwesten-Bewegung im November 2018 und 2019 mit einer Erhöhung der Kraftstoffsteuern in einer schwierigen wirtschaftlichen Situation, in der die Kaufkraft der meisten Bürger abnimmt. Ein Teil dieser Erhöhungen wird von grünen politischen Parteien zur Finanzierung der Energiewende unterstützt.

Wir hatten den Umweltschützern erklärt, wie eine volle Währung ohne Schulden funktioniert, und sie daran erinnert, dass der Wiederaufbau und die Modernisierung Frankreichs nach 1945, die Atomkraftwerke, die Wasserkraftwerke, die Krankenhäuser, die neuen Städte, die Universitäten, die Schulen, die Autobahnen, die Concorde, Frankreich, die Sozialversicherung alles mit Schatzanleihen und Wechseln finanziert wurden, was dem Funktionieren einer vollen Währung ohne öffentliche und private Schulden entspricht. Insbesondere bei der Vollgeld-Initiative der Schweiz von 2014 bis 2016 haben sie nicht auf uns gehört.

Wie kann man öffentliche Einrichtungen und Infrastruktur, die mit einer vollen Währung geschaffen wurden, erhalten und weiterentwickeln, ohne weiterhin die volle Währung zu verwenden, sondern indem man seit 1973 auf den Finanzmärkten, die von der angelsächsischen Oligarchie von der Wall Street aus angeführt werden, öffentliche Schulden und Anleihen verwendet?

Die in neoliberaler Ideologie ausgebildeten Young Global Leaders versuchen, diesen politischen Unsinn zu verteidigen. Die erwachten Bürger, die durch diese Politik, die zur Auslöschung unserer Gesellschaften führt, aufgewacht sind, wenden sich immer stärker gegen diese Demokratien, deren repräsentative und Wahlsysteme, finanziert von den Reichen, uns immer weiter von der Regierung durch das Volk und für das Volk entfernen, was bedeutet, dass wir unsere direkten partizipativen lokalen Demokratien, unsere Netze des Lebens, nicht entwickeln können.

Heute, insbesondere in Deutschland und Frankreich, befolgen die grünen Parteien in den Regierungen die von Goldman Sachs entwickelten Maßnahmen zur Besteuerung von CO2 und zur Organisation des Marktes für Kohlenstoffsteuern, um mit diesen Steuern und Abgaben die Energiewende zu finanzieren, die nach mindestens zwei Jahrhunderten schwerer und weit verbreiteter Verschmutzung durch industrielle Entwicklung, die privaten Eigentümern von Produktionsmitteln überlassen wurde, unerlässlich ist.

In Deutschland ist die Ablehnung der Regierung, die auf dem Bündnis aus SPD (rot), FDP-Liberalen (gelb) und Grünen, der Ampel-Regierung, beruht, das Herzstück der aktuellen Straßenproteste, die sich über Autobahnen äußern, die von Traktoren und Lastwagen blockiert werden.

Deutsche Bauernproteste Januar 2024, Forderungen: Deutsches Geld muss bei den Deutschen bleiben

Das Geld der Deutschen für die Deutschen! Dieser Anspruch wird mit der Verwendung der Vollgeld (Vollgeld) erfüllt. Es gibt keine Schulden und Reichtum bleibt. Sie werden nicht durch Steuern und Abgaben finanziert, die dazu dienen, die Staatsschulden zu bedienen, weil die Regierungen gezwungen sind, auf den Finanzmärkten Kredite bei den privaten Zentralbanken aufzunehmen, die das Bankensystem leiten. Aus diesem Reichtum, der durch die Arbeit aller entsteht, werden auch keine Gewinne für die Eigentümer der Produktionsmittel – insbesondere ausländische Aktionäre und Investoren sowie multinationale Konzerne, die ihren Bauern ihre chemischen und pharmazeutischen Produkte aufzwingen.

In unseren verschiedenen europäischen Ländern befinden wir uns nicht mehr in der Phase von Verhandlungen über die Höhe der Steuern, die wir bereit wären zu zahlen, um Energie zu haben und damit ein menschenwürdiges Leben zu führen, ohne wieder in Armut und Elend zurückzukehren. Wir stehen vor der Umsetzung der Maßnahmen, die die Reichen und die angelsächsische Finanzoligarchie beschlossen haben, die von der Sekte der Puritaner mit ihrem theokratischen Dogma der Prädestination der Eliten, die Welt zu regieren, geführt wird. Unsere Regierungen sind für die Umsetzung dieser Maßnahmen verantwortlich und werden zunehmend autoritär.

Diese politischen Konflikte werden auch von autoritären politischen Parteien entwickelt und unterstützt, die der Ideologie des Faschismus folgen, einer politischen Bewegung, die seit mehr als einem Jahrhundert von den Führern der angelsächsischen Oligarchie organisiert und finanziert wird. Wir dürfen nicht in die Falle tappen, die diese rechtsextremen Parteien darstellen. Diese rechtsextremen Parteien dürfen sich nicht in unseren Bürgerkampf einmischen. Solange sie nicht aus den Machtsystemen aussteigen wollen, sondern politische Macht erlangen wollen, um ihr System nach ihrer faschistischen und nationalistischen Ideologie zu etablieren, die weitgehend mit der alten nationalsozialistischen Partei übereinstimmt, die seit 1945 verboten ist, intervenieren diese Parteien nur, um die Bürger zu spalten und damit die neoliberalen Führer zu verteidigen, die uns diese Maßnahmen aufzwingen, gegen die wir im politischen Kampf kämpfen.

Bauernproteste in Deutschland, Januar 2024

In Frankreich werden die Bürger von den wichtigsten öffentlichen und privaten Medien kaum informiert. Nach der Gelbwesten-Bewegung von 2018 versucht die Regierung, die aktuellen Ereignisse in Deutschland zu verbergen.

Deutschland Januar 2024 Bauernproteste in München

Wir nutzen hier einige Medienberichte aus Deutschland, um die Proteste zu erklären.

Dokument:

Warum protestieren die Bauern? Was sind ihre Forderungen?

https://www.morgenpost.de/wirtschaft/article241366228/bauern-protest-wie-lange-streiken-wichtige-fragen.html

Unsere Übersetzung:

Berlin. Die Regierung will die Subventionen abschaffen, die Bauern wollen sie nicht akzeptieren. Das ist es, was die Bauerndemonstranten wirklich wollen:

Seit Wochen setzen sich die deutschen Bauern gegen die Sparpläne der Bundesregierung ein. Die Proteste gipfelten bisher in der Wut der Bauern, die am Donnerstagabend die Ferienfähre von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) in Nordfriesland blockierten und versuchten, den Grünen-Minister herauszufordern. Aber warum sind die deutschen Bauern so wütend auf die Politik? Warum protestieren sie und wie lange dauert der Protest? Die wichtigsten Fragen und Antworten:
Wie lange werden die Bauern ab Montag streiken?

Seit dem frühen Montagmorgen haben die Bauern auf den deutschen Strassen für eine aussergewöhnliche Situation gesorgt. Für die Landwirte gehen selbst kleinere Kürzungen zu weit. “Beide Kürzungsvorschläge müssen abgelehnt werden”, forderte Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbandes (DBV). Weiter: Die Vorführungen gehen weiter. Zunächst rief der DBV zu einer Protestwoche ab dem 8. Januar auf. Und am 15. Januar ist eine Großdemonstration in Berlin geplant. Die Polizei bereite sich auf die “neuralgischen Punkte” für “Zugänge und Abschiebungen” vor, sagte der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft, Jochen Kopelke, der Redaktion. Und warnt: “Angesichts der geplanten Massen von Demonstranten wird die Polizei in Deutschland sehr schnell und flexibel handeln müssen. Aber dafür ist sie nicht gut genug ausgestattet.” Er rief die Demonstranten auf, friedlich zu demonstrieren.

Worüber sprechen die Bauern: Warum protestieren die Bauern?

Im Dezember hatte die Ampel-Regierung nach dem Ende des Karlsruher Haushalts weit reichende Sparmaßnahmen angekündigt. Auch die Landwirtschaft ist betroffen, die Subventionen stehen auf der Kippe. Die Anreize für landwirtschaftlichen Diesel müssten abgeschafft werden. Darüber hinaus hat die Regierung angekündigt, dass land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge nicht mehr von der Kfz-Steuer befreit werden. Die Bauern sind darüber wütend. Bei einer Kundgebung vor dem Brandenburger Tor demonstrierten kürzlich Tausende Bauern mit ihren Traktoren.

Mehr: Ist Wut berechtigt? Was die deutschen Bauern
wirklich verdienenWie viel Geld ist das?

Nach den ursprünglichen Plänen der Ampelkoalition hätte die Abschaffung der Steuervorteile für landwirtschaftlichen Diesel etwas mehr als 440 Mio. EUR eingespart, und weitere 485 Mio. EUR wären frei geworden, wenn die Befreiung von der Steuer auf land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge abgeschafft worden wäre.

Schließlich gab es nur Schätzungen zu den Lücken, die die Abschaffung der staatlichen Beihilfen tatsächlich in den Kassen der einzelnen Unternehmen hinterlassen hätte. “Die Abschaffung der Erstattung für Agrodiesel würde bei einem durchschnittlichen Betrieb von 100 Hektaren Mehrkosten von 2300 Euro pro Jahr (spezialisierter landwirtschaftlicher Betrieb) bis 3900 Euro pro Jahr (spezialisierter Milchbetrieb) verursachen”, sagte Agrarprofessor Thomas Herzfeld vom Leibniz-Institut für landwirtschaftliche Entwicklung in Verarbeitungsökonomien in Halle im Redaktionsraum.

Tatsächlich war 2023 ein gutes Jahr für die deutschen Landwirte. Nach Angaben des Bauernverbands ist es ihnen gelungen, ihre Gewinne trotz Inflation, steigenden Energiekosten oder Problemen in der Lieferkette um 45% zu steigern.

Warum sind die Bauern so wütend auf die Politik?

Dass Bauern und Politiker nicht immer grün sind, ist nichts Neues. In der Vergangenheit gab es Proteste, als die Vorschriften für den Einsatz von Pflanzenschutzmitteln verschärft werden mussten. Oder wenn ein Düngeverbot für Ackerböden in der Nähe von Gewässern diskutiert wurde. Die Tatsache, dass jetzt hohe Steuerabzüge für Bauern abgeschafft werden müssen, dürfte das Fass zum Überlaufen gebracht haben. Die aktuellen Proteste können daher vermutlich als Mischung aus finanziellen Sorgen, Unzufriedenheit und einem Gefühl politischer Ungerechtigkeit interpretiert werden.

Was sagt die Politik?

Die Proteste der Bauern scheinen Wirkung zu zeigen. Am Donnerstag hat die Bundesregierung die Beibehaltung der Steuervorteile für land- und forstwirtschaftliche Fahrzeuge und den schrittweisen Abbau der Dieselsubventionen angekündigt. Die Bundesregierung darf jedoch keine weiteren Zugeständnisse machen. Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir (Grüne) sagte, er werde sich vor den neuen Demonstrationen nicht beugen. Wir haben einen guten Kompromiss gefunden. Die Ampel-Koalition agiert sehr fair.

Warum sind die Bauernproteste kontrovers?

Wütende Bauern sind Radikale, Rechtsextremisten, Gruppierungen der Neuen Rechten und Kreuzritter. In jüngerer Zeit haben bis zu 300 wütende Bauern Habeck daran gehindert, eine Fähre in Schleswig-Holstein zu verlassen. Habeck, der privat reiste, musste umkehren. Augenzeugen berichten, dass die Demonstranten Habeck zuriefen: “Raus, lass los.” Auf einer Tafel war ein bemalter Galgen zu sehen. Seither ermittelt die Justiz unter anderem wegen Nötigung.

Die Diskussion dreht sich somit um die allgemeine Anfechtungskultur. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier sagte beispielsweise, dass Hass- und Gewaltaufrufe grenzüberschreitend seien. “Dass ein Minister auf einer privaten Reise von einer aggressiven Menschenmenge eingeschüchtert und nach Drohungen in Sicherheit gebracht wurde, hat viele Menschen in unserem Land schockiert, auch mich. Das dürfen wir nicht akzeptieren.” Auch Bauernpräsident Rukwied distanzierte sich: “Wir wollen nicht, dass die Rechte und andere radikale Gruppen mit Umsturzzielen an unseren Demonstrationen teilnehmen.”

Weitere Dokumente:

Aktionswoche gestartet: Deutsche Bauern demonstrieren | krone.tv NEWS

Bauernprotest: “Ewige Gängelung ist nicht mehr zu ertragen”BILD

Bauernproteste: “Ewige Belästigung kann nicht mehr toleriert werden”

Die Wut der Bauern | ZDF Spezial

BAUERN-PROTEST IN DEUTSCHLAND: Landwirte drehen auf – Wieder Blockaden von Autobahnen

https://www.facebook.com/groups/2411249295837385/?hoisted_section_header_type=recently_seen&multi_permalinks=3194280247534282

https://www.facebook.com/groups/2411249295837385/

In Deutschland rollt eine Flutwelle wütender Bauern über die Autobahnen

Anderes Dokument:

Demo-Woche mit Traktoren: Bauern protestieren in ganz Deutschland

Auszüge:

Warum protestieren die deutschen Bauern?

Ein ähnlicher Protest ereignete sich im Dezember, als die Ampelregierung von Bundeskanzler Olaf Scholz die Bauern verärgerte und Pläne zur Abschaffung der Kfz-Steuerbefreiung für landwirtschaftliche Fahrzeuge und der Steuervergünstigungen für landwirtschaftlichen Diesel vorbereitete. Die Vorschläge waren Teil eines Maßnahmenpakets, mit dem eine Lücke von 17 Milliarden Euro im Haushalt 2024 geschlossen werden soll.

Die Regierung hat in der vergangenen Woche teilweise einen Rückzieher gemacht und erklärt, dass die Steuerbefreiung für Kraftfahrzeuge beibehalten und die Steuersenkungen für Diesel über drei Jahre gestaffelt werden sollen.

Quelle: 08/01/2024

https://de.euronews.com/green/2024/01/08/demo-woche-mit-traktoren-bauern-protestieren-in-ganz-deutschland

Dokument:

 Der Guardian verweist auf das “ebenso klare wie unheimliche” Symbol, das die deutschen Bauern Anfang des Jahres gewählt haben, um ihrem Unmut über die Regierung Ausdruck zu verleihen: “Am Rand der Landstraßen des Landes waren an Verkehrsschildern mit Ampeln hängende Behelfsständer zu sehen, in Anlehnung an die Farben der drei Regierungsparteien”. Die britische Tageszeitung berichtete, es handele sich um einen “radikalen Stimmungswandel in einem Land, das lange für seine konsensorientierte Herangehensweise an soziale und industrielle Beziehungen bekannt war, insbesondere im Vergleich zu seinem traditionell streikfreudigen Nachbarn Frankreich”. Angesichts der bevorstehenden wichtigen Wahlen in den ostdeutschen Bundesstaaten in diesem Jahr fürchten einige Bauern, dass die aktuelle Wut der extremen Rechten in der AfD in die Hände spielen könnte.

Dokument:

Deutschland: Wütende Bauern gehen diese Woche auf die Straße

FILE PHOTO: People stand beside tractors, as German farmers take part in a protest against the cut of vehicle tax subsidies, near the Brandenburg Gate in Berlin, Germany, December 18, 2023. REUTERS/Christian Mang/File Photo

Bei Demonstrationen am 18. Dezember wurden extremistische Symbole wie Pfefferspray mit “Ampel” anstelle der Hängenden gesichtet, ein Symbol der Dreierregierung von Olaf Scholz, bestehend aus der Sozialdemokratischen Partei SPD (rot), den Liberalen der FDP (gelb) und den Grünen.

https://www.la-croix.com/Wirtschaft/Deutschland-en-colere-les-agriculteurs-descendens-dans-la-rue-diese Woche-20240107

Dokument:

In Deutschland häufen sich die Proteste gegen die Rechtsextremen

18//01/2024, Auszüge

Doch die Regierungskoalition, die sich unter anderem bereit erklärt hat, die Abschaffung der Steuerbefreiung zu staffeln, wird keine weiteren Zugeständnisse machen, wenn sie mehrere Milliarden an Haushaltsausgaben einsparen muss, um einer Mahnung an die Verfassungsrichter nachzukommen.

Quelle:

https://www.lefigaro.fr/flash-eco/allemagne-les-agriculteurs-menacent-de-nouvelles-manifestations-20240118

Dokument:

In Deutschland häufen sich die Proteste gegen die Rechtsextremen

Die Enthüllung eines von rechtsextremen Kräften erforschten Massenausweisungsprojekts für Menschen ausländischer Herkunft ließ Tausende Deutsche auf die Straße gehen. Das Thema, das am Donnerstag im Bundestag behandelt wird, setzt die AfD unter Druck.

“Die Nazis raus.” “Gemeinsam gegen die AfD vorgehen.” “Die AfD – Vorläufer des Faschismus.” Am Dienstagabend demonstrierten nach Angaben der Polizei rund 30.000 Menschen in Köln gegen die Rechtsextremen. Am Montag waren Essen, Rostock und Leipzig an der Reihe, als mehr als 15.000 Menschen in Polarkälte auf die Straße gingen. “Nie wieder Faschismus”, riefen die Demonstranten.

Am Sonntag waren auch mehr als 20.000 Menschen bei einer Großdemonstration gegen die extreme Rechte in Berlin am Brandenburger Tor, während fast 10.000 durch die Straßen von Potsdam, einem Vorort Berlins, marschierten, zu denen sich Kanzler Olaf Scholz und Außenministerin Annalena Bärbock gesellten.

Von Emmanuel GraslandVeröffentlicht am 17. Januar 2024 um 16:39 Uhr

Quelle:

https://www.lesechos.fr/monde/europe/en-allemagne-les-manifestations-se-multiplient-contre-lextreme-droite-2046962

Anderes Dokument:

Die “Sackgasse” der deutschen Bauern setzt die Regierung unter Druck

Auszüge:

Wenn sich Steffen Gerber die Hände über einem Grill aufwärmt, wischt er die letzten Spuren der Müdigkeit von einem Grillrückschlag ab. Er hat seinen Getreidebetrieb in Niedersachsen, Norddeutschland, am Vortag um 11 Uhr morgens mit seinem Traktor verlassen und seither nicht mehr geschlafen. Das Ende der Steuerbefreiung für Diesel und landwirtschaftliche Fahrzeuge, die die Bewegung ausgelöst habe, sei für ihn “nur der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt”.

Natürlich schreckte die Regierung vor den ersten Schritten zurück und stufte die Abschaffung der Steuerbefreiung, die 920 Millionen in den Staatshaushalt bringen soll, bis 2026 ein, “aber der Anstieg wird trotzdem kommen”. Mit rund 20 Euro pro Hektar würde die Dieselsteuer für die Nutzung von 3.000 Hektar Getreide, Soja oder Mais noch 60.000 Euro pro Jahr betragen.

Quelle:

https://www.lesechos.fr/monde/europe/le-ras-le-bol-des-agriculteurs-allemands-met-le-gouvernement-sous-pression-2046407

Dokument:

In Deutschland stellen die Bauern die Demonstrationen vorübergehend ein, um mit der Regierung zu verhandeln.

Auszüge:

Es sei an der Zeit, die Demonstrationen zumindest für die kommenden Tage zu beenden, die Abgeordneten zu kontaktieren und lösungsorientierte Diskussionen zu organisieren, sagte Rukwied und fügte hinzu, dass die Landwirte nun “sich zurückhalten” würden, um ihre Gesprächsbereitschaft zu demonstrieren.

Kurz vor Weihnachten musste die deutsche Regierung Kürzungen vornehmen, um ein Haushaltsloch von 17 Milliarden Euro zu schließen, nachdem ihr ursprünglicher Haushaltsvorschlag vom Verfassungsgerichtshof für verfassungswidrig erklärt worden war. Um die Ausgaben zu senken, hat die Regierung auch beschlossen, einige Subventionen für Landwirte abzuschaffen.

Quelle:

https://www.euractiv.fr/section/agriculture-alimentation/news/en-allemagne-les-agriculteurs-cessent-temporairement-les-manifestations-pour-negocier-avec-le-gouvernement/

Weitere Dokumentation:

Facebook 19/01/2024 , Redebeiträge auf der Seite:

Demos zwei! Deutschland vernetzt sich

Macht den Laden DICHT! Erst wenn nix mehr LÄUFT, wird das Volk WACH & die Regierung MUSS FÜR das Volk “regiern” Wunschtraum!

Düsseldorf:

Die Landwirte haben beschlossen, den Bauernverband (DBV) bei Demonstrationen in der Zukunft nicht mehr einzuladen.

Landwirte und Organisatoren treffen sich nun zur Lagebesprechung! Sie werden selbständig aktiv sein!

Es sind die Generationsbetriebe, die nach der WEF verschwinden müssen!

An alle Landesgruppen und Bauernfreunde — setzt euch zusammen, indoktriniert Verbände und bildet einen runden Tisch aus Bauern und Verbrauchern!

andere Eingriffe :

Jeden Tag sollen sich die Bürger nach Berlin gehen, fahren die Politik soll nun zu spüren bekommen das Sie nur noch Scheiße bauen, unfähig ist ein Land zu stützen und die Wirtschaft zu stärken. Diese Regierung hat unzählige Firmen in die Insolvenz getrieben, die Energiepreise in die Höhe getrieben.

ich bin auch begeistert. Die müssen uns erhalten bleiben, denn das Fleisch aus dem 3D-Drucker ist schon in Arbeit. Möchtest Du sowas essen

Das allerwichtigste ist die Regierung macht sich vom Acker.

Mal eine Frage. Es Demonstrieren gerade so viele Gutmenschen gegen die AFD. Wo sind diese Menschen wenn es um unsere Bauern, Bäcker, Handwerker usw geht? Wenn es um die Existenzen von dem Mittelstand geht? Die Regierung inszeniert die gegen Rechts Kampagne um die Bevölkerung zu spalten und von den Bauerndemos abzulenken, oder hört ihr noch etwas davon in den Medien. Schade das sich so viele von der links Grünen Gesinnung blenden lassen und damit die wahren Probleme nicht erkennen.

Liebe Berliner und Berlinerin. Eure Hilfe wird dringend gebraucht, bei der Mahnwache der Bauern. Die Polizei hat ihnen die Feuerschalen weggenommen und es für die Zukunft untersagt. Somit wollte sie die Bauern vertreiben lasst das nicht zu helft ihnen bitte teilen

Der Wind dreht sich. Wir Eichsfelder Unternehmer werden nicht zusehen, wie unsere Zukunft abgeschafft wird. Wir zusammen aus den Bereichen, Spéditionen, Handwerk, Friseure, Fleischer, Maler, Trockenbauer, Bäcker une viele mehr… Werden mit allen M%ensechen die für unsere gemeinsame Zukunft einstehen. Für Einigkeit, für Recht und Freiheit. Gemeinsam sagen wir : Nein « Jetzt ist scluss »…

In den Niederlanden, in Holland

  1. Januar 2024: 1) Niederländische Unternehmen (Landwirte) werden sich auch deutschen Landwirten anschließen… Derzeit in Emden! 2) Groninger Bauern schließen die Grenze zu Bellingwolde.

https://www.facebook.com/hashtag/boerenonderelkaar

Seit 2022 wissen die Holländer, was los ist und was sie tun werden, um ihre Landwirtschaft zu retten.

aux Pays-Bas les gens développent leur coopérative pour acheter directement aux fermiers

In den Niederlanden haben die Menschen unterdessen gerade ihre eigene Lebensmittelgenossenschaft gegründet, um die Supermärkte zu umgehen und direkt von den Bauern zu kaufen.

In Frankreich

https://www.facebook.com/reel/1093222721694422

La France perd un quart de ses fermes en dix ans entre 2010 et 2020
manifestations des agriculteurs janvier 2024 message à la grande distribution
Beispiel eines kurzen Vertriebskreislaufs für Landwirte:

Das bekannte Beispiel Coeur Paysan in Colmar im Elsass seit 2017: Landwirte kaufen einen Supermarkt, um ihre Produkte direkt zu verkaufen

coeur paysan magasin de Colmar

Die Website des Coeur Paysan-Geschäfts in Colmar.

coeur paysan magasin de Colmar rayons

Bauernhof in Belfort Botans

“Wir haben uns entschlossen, zu wechseln, um mehr Unabhängigkeit, Autonomie und Flexibilität bei der Verwaltung des Ladens zu erhalten. Um nicht von einem Sender abhängig zu sein, der uns in Zukunft durch sein Wachstum gewisse Zwänge auferlegt hätte, möchte man auch unsere lokale Verankerung weiter stärken. Und warum nicht auch in anderen lokalen Betrieben Berufung finden.”, sagt David Peterschmitt, Landwirt in Andelnans und Präsident des Ladens.

Beispiel eines landwirtschaftlichen Betriebs, der mehrere Tätigkeiten auf partizipative Weise entwickelt

Bauernhof des Volonteux in der Nähe von Valencia

Die SCOP* Ferme des Volonteux wurde 2011 gegründet. Heute leben dort 20 Menschen auf etwa 20 Hektar, die sich auf die Erzeugung, Verarbeitung, Beförderung und Vermarktung von ökologischem Obst und Gemüse konzentrieren. Mehr als ein zwangsweises Nebeneinander der Bündelung der Produktionsmittel ist es eine tägliche Aufteilung der landwirtschaftlichen Gegebenheiten in eine echte menschliche Synergie, in der niemand für sich selbst bestimmt ist, während er frei von seinen beruflichen Entscheidungen ist. Dieser Ort ist ein einzigartiges Modell in Frankreich, und der Bauernhof vereint heute eine außergewöhnliche Vielfalt an Arten von Gemüseanbau (kleine biobasierte Flächen, Dauerplanken, Gemüseanbauflächen), Obstbau, Verarbeitung von Produkten und Vermarktungswegen (Groß-, Halbgroßhandel, Hofladen, Erzeugermärkte…).”

Die Vielfalt der Aktivitäten ist ein Gewinn, um den Unwägbarkeiten des Klimas standzuhalten.

Beispiel für die Erneuerung eines ländlichen Gebiets

Im Baskenland: Aldudetal: die Erneuerung eines ländlichen Gebiets

Alles begann vor etwa 20 Jahren auf dem Landwirtschaftssalon, als er die Route dieser berühmten baskischen Schweine kreuzte, die damals nur noch in der Region Tarbes und Charente zu finden waren. Er beschloss, die Rasse wieder in das Baskenland einzuführen und schuf eine neue Wurstlinie. Mit einem Credo: Die gesamte Branche muss lokal sein, Aufzucht, Verarbeitung, Trocknung, Wurstwaren aus baskischem Schwein werden vollständig im Tal stattfinden. Um sich von den Lauburu und anderen Pilotari abzuheben, die die angeblich aus dem Baskenland stammenden Produkte schmücken, hat er die Idee, die Landschaft seines Tals als Logo für seine weltweit verkauften Produkte zu verwenden, die zum Ruf des Tals beitragen.”

Abschließend sei gesagt, dass es in Frankreich zahlreiche Beispiele gibt, die es heute ermöglichen, zwischen Bauern zu unterscheiden, die sich zu Produktions- und Vertriebsgenossenschaften zusammengeschlossen haben, und Viehzüchtern, die sich zu Genossenschaften zusammengeschlossen haben, um ihren Käse, ihre Butter, ihren Rahm, aber auch ihr Fleisch von ihren Herden herzustellen. Neben diesen Bauern werden bei den Landwirtschaftsdemonstrationen im Januar 2024 Landwirte vorgestellt, die auf den von der Chicagoer Börse verwalteten Weltmärkten in die Produktion gehen und mehr oder weniger von den Brüsseler EU-Institutionen unterstützt werden.

Sie können den ungleichen Wettbewerb mit anderen Ländern der Europäischen Union oder anderen Kontinenten, die ohne die französischen Gesundheits- und Verwaltungsvorschriften produzieren, nicht mehr ertragen. Das lokale Produktionsmodell entwickelt sich sehr gut, während die Landwirte unter starkem Druck stehen, ihre Landwirtschaft zu Modellen in den großen Bereichen zu entwickeln, die sich im Besitz von Milliardären, Oligarchen und Investmentgesellschaften befinden. Ihre kleinen und grossen Betriebe sind vom völligen Verschwinden bedroht oder werden in grosse landwirtschaftliche Flächen umgewandelt, die sich im Besitz von ausländischem Kapital befinden.

Der Kampf geht weiter…

Am 19. Januar 2024 werden die Bauerndemonstrationen in Deutschland fortgesetzt und bis Ende Januar weitere Kundgebungen durchgeführt.

Wir laden Sie ein, die Seiten dieser lokalen Vereine zu durchsuchen. Eine Tankstelle in einem Dorf wird bestreikt, aber eines Morgens öffnet sie nur, damit die Traktoren tanken können, bevor sie im Konvoi Straßen oder Autobahnen blockieren. Die Konvois werden bei Orts- und Stadtüberquerungen bejubelt.

Aber politisch ist die Lage eindeutig: Viele Demonstranten und Bürger haben erkannt, dass von den Politikern und politischen Parteien, die diese Regierung weiterhin unterstützen, nichts mehr zu erwarten ist. Sie möchten zu Praktiken der partizipativen lokalen direkten Demokratie zurückkehren: Diskussionsforen zwischen Landwirten und Verbrauchern entwickeln, anderen Bürgervereinigungen erklären, was mit dieser Politik passiert, um das Land der Bauern zu übernehmen und es mit dem kollektiven Eigentum großer Finanzkonzerne zu verwalten.

Die Landwirtschaft ist kein Einzelfall.

Die neoliberalen Führer verfolgen seit der Gründung des Kapitalismus eine gut eingeführte Strategie: kleine Schritte, aber stetige Fortschritte, ohne Volksaufstände auszulösen.

Die Landwirtschaft, die im Zentrum des Themas der Ökologie und des Umgangs mit unserer natürlichen Umwelt steht, ist auch für die Ernährung und die Gesundheit von zentraler Bedeutung. Die Agenda 2030 der neoliberalen Eliten zielt darauf ab, unsere Ernährung und Gesundheit zu verändern. Das betrifft uns alle, mehr als 99 Prozent der Menschheit.

Die Widersprüche des Kapitalismus und die Exzesse dieser Finanzchefs halten an, als würden sie keine strafrechtlichen und politischen Sanktionen mehr riskieren.

Herstellung von Batterien für Kraftfahrzeuge

“In Ungarn enthüllt sich entlang des südlichen Industrieparks Debrecen [zweitgrößte Stadt Ungarns] eine gigantische Baustelle: die Fabrik zur Herstellung von Elektrobatterien des chinesischen Unternehmens CATL [Contemporary Amperex Technology Co. Limited], dem größten je in Ungarn errichteten Chemiekomplex.”

Ein weiteres Dokument zu diesem Thema:

Streit um riesige CATL-Batteriefabrik in Ungarn: Konflikt zwischen ORBAN und SOROS?

Diese gigantische Fabrik wird enorme Wasser- und Energieressourcen verbrauchen. Dieser Strom wird aus Kohlekraftwerken kommen. Kurz gesagt, das Projekt ist bereits eine Umweltkatastrophe. Und dann ist da noch der Import asiatischer Arbeitskräfte, der nötig ist, weil Ungarns junge Leute das Land lieber verlassen.

Auch in Polen ist die Umweltbilanz der Vorgängerregierung problematisch.

Die PiS-Bilanz in Polen ist voller Umweltskandale

“Der Holzeinschlag im Wald von Białowieża, die Grenzmauer, die politisierte Waldbewirtschaftung, wiederholte Umweltskandale, die Umweltkatastrophe im Fluss Oder… Die Umweltbilanz der PiS wurde in den letzten acht Jahren von Naturschützern besonders hervorgehoben. Bestandsaufnahme und ein Blick auf das, was die nächste proeuropäische Koalition in dieser Frage verspricht.”

Wir sind alle Opfer der Prozesse, die von den Führern des kapitalistischen Systems angewandt werden

In unserem Dossier “Unsere lieben Feinde” der globalen Hochfinanz werden die internationalen Bankenfamilien vorgestellt, die seit mindestens drei Jahrhunderten die Macht über die europäischen Monarchien, über die Industriellen der Vereinigten Staaten von Amerika und schließlich über die Weltwirtschaft übernommen haben.

Wir haben gezeigt, wie sie üblicherweise vorgehen: Geld verleihen, das er frei durch die privaten Zentralbanken schafft, deren Schöpfer und Eigentümer sie sind. Sie benutzen ihr falsches Geld, um Kredite zu fördern und alle zu verschulden. Dann lösen sie Banken- und Finanzkrisen aus, um die Rückzahlung von Krediten zu fordern und das Eigentum von denjenigen zu nehmen, die es nicht mehr zurückzahlen können. Sie spekulieren auf den Märkten, um Finanzblasen zu schaffen, die sie zerstören, um die Menschen zu ruinieren, und kaufen dann zu niedrigen Preisen die Vermögenswerte, das Eigentum und das Vermögen der Menschen auf, die sie ruiniert haben.

Um in Friedenszeiten unmögliche Profite zu erzielen und um den Reichtum jener Länder zu erobern, die sich dem kapitalistischen System verweigern, oder besser, jener Länder, die das kommunistische Regime übernommen haben, das sie ausgewählt und finanziert haben, um in Russland und den Sowjetrepubliken die Macht zu übernehmen, haben sie seit 1945 zwei Weltkriege und die darauf folgenden Kriege bis heute geführt.

Die Kritik am kapitalistischen und finanziellen Machtsystem ist bekannt, und einige Zitate überzeugen uns davon:

Diese angelsächsische Finanzoligarchie zerstört unsere Volkswirtschaften, und in ihrem Plan Agenda 2030, über den wir bereits gesprochen haben, will sie die Staaten und ihre öffentlichen Dienste, unsere Gesellschaften und ihre Kulturen zerstören, die aus ihren besonderen Geschichten stammen.

Seit 2022 und dem Ende von Covid-19 haben sich die von diesen neuen Weltmeistern ausgewählten politischen Führer dafür eingesetzt, die nationalen Volkswirtschaften zu zerstören und das zu entwickeln, was sie gerne “freie Märkte” nennen. Die Europäische Union ist bei diesen großen Globalisierungsmanövern zu einem vorrangigen Ziel geworden.

Vor den Landwirten und Viehzüchtern gab es die Stahlindustrie vor allem in Frankreich: Die verstaatlichten Unternehmen sind ein politischer Horror, der für die Führung der Europäischen Kommission in Brüssel sofort beseitigt werden muss. Das Ende der Stahlindustrie in Lothringen war der erste Schritt in dieser Zerstörung für die Profite der Kapitalisten. Gleichzeitig war die Textilindustrie die erste, die ihre Fabriken in die Niedriglohnländer verlagerte. Die Automobilproduktion folgte mit der Öffnung der östlichen Länder für europäische Regeln.

Als diese Verlagerungen abgeschlossen waren, ruinierten die Finanzkrisen seit 2006 und die Spekulation mit Hypotheken in den USA viele Unternehmen und Sparer durch die faulen Kredite, die die Banken an der Wall Street verkauften. Da war die Staatsschuldenkrise mit Griechenland, das als Beispiel für weitere Staatsverschuldungen diente. Die jüngsten Kriege haben alle ihre Ursache in Konflikten um Energie, Öl und Gas. Immer wieder steigen die Treibstoffpreise in die Höhe und rufen Bürgerzorn hervor.

Seit der Covid-19-Krise und dem überwältigenden Erfolg der Lockdown-Maßnahmen (ich selbst hatte Angst, dass mich Nachbarn anzeigen, weil meine Waldaustritte weit über eine Stunde dauerten!) haben die neoliberalen Führer ihre autokratischen Maßnahmen so beschleunigt, als ob sie bereits Sieger wären. Repräsentative Demokratien können es sich nicht länger leisten, sich vor der Bedrohung durch rechtsextreme Parteien zu fürchten, die perverse Spiele wohlverstandener Bürger sind, die diese Politiker an der Macht nicht mehr wollen.

Aber sie dienen weiterhin ihren Herren. Nachdem man die Bundesstaaten “mit verrücktem Geld” verschuldet hat, ist es an der Zeit, ihre Schulden zurückzuzahlen. Die Sparpolitik zeigt sich in jenen Ländern, in denen sie bereits vor zwei oder drei Jahrhunderten die Macht ergriffen haben. Die Ersparnisse und das Vermögen der Europäer sind der größte Schatz der Welt. Die Menschen müssen ärmer werden und keine Unterstützung mehr erhalten. So werden sie gezwungen sein, ihre Ersparnisse anzuzapfen und vor allem ihr Vermögen zu verkaufen.

Bei dieser Strategie zur Eroberung des Reichtums der Bürger gibt es den besonderen Fall der Landwirte und Bauern, die das Land auf dem Land besitzen. Diese Politik des Staates und der Finanzen, um die Schulden der Bauern und Viehzüchter zu maximieren, hat einen strafrechtlichen Namen: Betrug. Der gleiche Betrug wie 2006 während der Subprime-Krise mit Subprime-Hypotheken. Die Verschuldung eines Landwirts und seine Verpflichtung, immer höhere Kredite zurückzuzahlen, sind zwar begrenzt. Um dieser Strategie zu folgen, werden Steuern erhoben, insbesondere auf Treibstoffe oder Düngemittelpreise.

Im Januar 2024 ist die sich ausbreitende Agrarkrise in Europa nichts Neues, geschweige denn eine unvorhergesehene Entwicklung. Sofortige Lösungen können Treibstoffsteuern und Liquiditätshilfen sein. Solange diese Tyrannen in ihrem Machtsystem an der Macht sind, wird der Betrug weitergehen und seine Zerstörung fortsetzen.

Unten auf dieser Seite befindet sich eine Liste von Adressen, um unsere Dokumente aus unserem Dossier über die Praktiken der angelsächsischen Finanzoligarchie zu finden

Die Zukunft der Europäischen Union

Die Erkenntnis ist eindeutig: Die neuen osteuropäischen Beitrittsländer – von der Ukraine ganz zu schweigen – bieten günstige Rahmenbedingungen für Investitionen, die hohe Gewinne für Investoren versprechen.

Dies war bei den Produktionsverlagerungen im Automobilbau und insbesondere bei den französischen Werken der Fall. Dann war da die Affäre um den “polnischen Klempner” und später um die Lastwagenfahrer aus den östlichen Ländern. Auch in Polen haben sich die Banken daran gemacht. Nicht zu vergessen die Landwirtschaft. Vor dem Krieg nach der russischen Invasion ging das Land in den Besitz amerikanischer Unternehmen über oder war zumindest in den Besitz der angelsächsischen Oligarchie geraten.

Lassen wir den Pipelineskandal mit Russland einmal außen vor, die Methaner importieren jetzt amerikanisches Flüssiggas.

Die europäischen Landwirte und jeder Bürger, jede Bürgerin haben verstanden, wer die Europäische Union führt und für welche Ergebnisse. Die Gemeinsame Agrarpolitik wurde aufgegeben, weil sie der von der Chicagoer Börse verwalteten Freiheit der Agrarmärkte widersprach. Sie nennt sich immer noch Gemeinsame Agrarpolitik, hat aber nichts gemeinsam und behindert nicht mehr die Freiheit der Märkte. Die Europäische Kommission schreibt die Öffnung ihres Marktes für Einfuhren aus Ländern vor, die nicht die gleichen Qualitätsregeln oder Gesundheitsmaßnahmen einhalten. Die Maßnahmen zum Schutz der Umwelt und der Gesundheit der Landwirte werden eingestellt, um die Gewinne der Chemie-, Pharma- und Lebensmittelindustrie zu steigern.

“Der Patient, der die Pestizid-Verordnung (PSUR) auseinander nimmt, und die überraschende Ablehnung der Pestizid-Verordnung durch das Straßburger Parlament bedeuten wahrscheinlich das Ende einer Ära, das Ende einer Ära, das Ende dessen, was in den letzten drei Jahrzehnten eine Art Selbstverständlichkeit war. Während dieses gesamten Zeitraums, der zu Ende geht, hat die Europäische Union im Allgemeinen dafür gesorgt, dass die Umwelt und die Gesundheit durch die Schaffung von Gemeinschaftsnormen und die Einführung zahlreicher Instrumente zum Schutz der Natur und der öffentlichen Gesundheit in das nationale Recht mehr oder weniger kontinuierlich verbessert wurden.”

Die Europäische Union schützt nicht mehr die Bürger, sondern ist ein treuer Bindeglied zur neoliberalen Ideologie und den Interessen der angelsächsischen Oligarchie. Alle heutigen Demonstranten haben das verstanden.

Warum sollten wir also weiterhin mit den gegenwärtigen Regierungen und den Führern des neoliberalen Systems sprechen?

Ein Bauer kann sich biegen, um das Land zu bearbeiten, das Land, das niedrig ist… aber warum kriechen wir auf dem Boden vor den Stiefeln der Führer der Machtsysteme? Warum sollten sie die Befehle der Finanziers annehmen, die ihre schrecklichen Gewinne mit ihren in der Landwirtschaft verwendeten Chemikalien einbehalten wollen, während sie die Landarbeiter langsam töten? Warum sollten wir unsere Landwirtschaft und Viehzucht aufgeben, um GVO und Tiere, die außerhalb unserer Gesundheitsstandards gezüchtet wurden, importieren zu müssen?

Warum immer sie und nicht wir? Weil sie uns das verbieten? Um immer reicher zu werden und immer ärmer zu werden?

Die letzte Blütezeit in Europa liegt 700 Jahre zurück, gerade als freie Städte und Gemeindeversammlungen Gemeingut mit Gemeineigentum verwalteten… und nicht mit dem Privateigentum an Produktionsmitteln oder dem Kollektiveigentum von Monarchen und Tyrannen.

Das Internet dient uns heute dazu, unsere Demonstrationen, unsere Kämpfe zu organisieren, zu erklären, was sie uns aufzwingen und was wir für unsere Interessen wollen.

Im November 2019 beschränkte sich unser Gelbwesten-Camp auf ein Notunterkunft aus Holzpaletten und Plastikplanen sowie auf ein Lagerfeuer. Wir waren in der Nähe einer Straßenkreuzung, um den Verkehr zu blockieren oder zu filtern, mitten auf dem Land, außerhalb der Dörfer. Die Organisation war minimalistisch und die Zahl der anwesenden Freiwilligen variierte stark. Wir hatten keine Austauschplattform, um unsere Bewegung mit dem Internet zu strukturieren. In unseren Zeltlagern waren ein oder zwei Leute mit Laptops über WiFi verbunden, um zu erfahren, was Zeitungen und Medien über uns sagten, oder ein paar Bilder vom Zeltlager zu posten. Aber das war alles. Die Bewegung war spontan, unvorbereitet und es gab keine Gewerkschaften oder Verbände, die zu unserer Bewegung passten. Unsere Wut erschreckte tapfere Menschen, die Gewalt hassen, die ihre Konformität stören könnte.

Wir tauschten uns aus, um uns kennenzulernen, aber es war nicht einfach, da es auf der einen Seite Arbeitslose, Menschen in großer Armut und auf der anderen Seite Arbeitnehmer gab, die zwar in prekäre Verhältnisse gerieten oder aufgrund von Mobbing, Entlassungen, von autokratischen oder geradezu tyrannischen und abscheulichen Machthabern ausgelösten Stressphasen in moralische Not geraten waren.

Unsere Forderungen beschränkten sich auf unseren Wunsch, berücksichtigt zu werden, nicht vergessen, denn wir hatten nichts mehr zu verlieren. Niemand hat uns in seine Scheune oder in einen Schuppen eingeladen, schon gar nicht in einen öffentlichen Raum der Gemeinde. Nur der Zorn, der unsere Lagerfeuer anfachte, machte Sinn… vor allem für uns.

Das globale Dorf ist eine virtuelle Realität, aber noch braucht es soziale Strukturen, die miteinander kommunizieren und sich untereinander austauschen können.

Die Bauerndemonstrationen werden von Menschen organisiert, die sich seit langem kennen, in Genossenschaften oder Gewerkschaften zusammenarbeiten. Das beobachten wir in Deutschland oder Frankreich, in den Niederlanden, Belgien oder anderswo. Bauern ziehen mit Traktoren durch ganz Deutschland, mehrere Regionen Frankreichs…

LKW-Fahrer, Eisenbahner schlossen sich dem Streik und den Demonstrationen an. Die Gewerkschaftsführer werden die Politiker ansprechen.

Unsere runden Tische

Die Bürger, die verstehen, warum unsere Kämpfe diese kriminelle Politik gegen unsere Ernährung und Gesundheit im Namen ihrer Agenda 2030 besiegen müssen, diese erwachten Bürger sind in der Lage, sich für das Volk zu regieren, ohne Machtsysteme und ihre Führer.

Unsere Kämpfe sind global gegen ihr weltweites Regierungssystem, das wir nicht wollen!

Bei den Wortmeldungen der Demonstranten auf ihren Social-Media-Seiten haben wir die Absicht bekräftigt, nicht mehr die Hilfe der Bauerngewerkschaft zu nutzen, sondern Diskussionsforen zwischen Landwirten und Verbrauchern zu entwickeln.

Wir müssen unsere direkten, partizipativen lokalen Demokratien mit einer ersten politischen Maßnahme beginnen, die unsere lokalen politischen Versammlungen ankündigt, unsere Netzwerke des Lebens. Unsere Website fileane.com seit Februar 2002 errichtet die Einrichtungen unserer Netze des Lebens, die in Frankreich seit Freitag, dem 13. Oktober 1307, verboten sind.

Lokale politische Versammlungen treffen sich in ihren freien Städten. Eine freie Stadt vereint mehrere Gemeinden um eine Stadt herum und ist die erste Massnahme für die politische, wirtschaftliche, soziale, kulturelle und Energieversorgung dieser lokalen Union. Im Mittelalter, der letzten Blütezeit in Europa, wurden die wichtigsten Bauern und Bauern in den Verwaltungsausschuss der freien Stadt berufen. Später in Frankreich entwickelten Tempelritter wie die teutonischen Ritter in Deutschland die ländliche Wirtschaft und den Transfer von Wissen und Reichtum zwischen den steigenden Erträgen, die Handwerker und Händler in den Städten erzielten, und den sinkenden Erträgen aus der Landwirtschaft. Diese Allianz, diese Komplementarität zwischen den beiden Quellen wirtschaftlicher Erträge ist die notwendige und unverzichtbare Grundlage für den Tugendkreis des Wohlstandswachstums in unseren Gesellschaften. Unsere Ältesten haben es geschafft, wir müssen es noch einmal tun!

Es liegt an uns, dies entsprechend unseren lokalen Besonderheiten, unserer regionalen oder nationalen Kultur zu entscheiden. Wir müssen zunächst die nächtliche Bewachung unserer Lagerfeuer organisieren, dann die Bewachung unserer politischen Versammlungsorte, die Bewachung unserer ländlichen Gebiete und Städte, und so die Sicherheit und Verteidigung unserer Netze des Lebens entwickeln.

Um die Arbeit zu organisieren, legen unsere Lebensprojekt-Teams ihre Aufgaben und dann ihre Ziele fest, die durch das politische Handeln der freien Stadt bestätigt werden. Sie stellen die Arbeitsgutscheine aus, die die Bank unserer freien Stadt annimmt, sobald die Arbeit erledigt ist. Die volle Qualität ermöglicht es, die optimale Lösung zu validieren, die wir durch unsere Subsidiarität in der Anlaufphase des Projekts erreicht haben. Diese validierte optimale Lösung ermöglicht den Austausch unserer Solidarität zwischen unseren Projektteams, zwischen unseren in der Eidgenossenschaft vereinten Freien Städten.

Kommentare auf Facebook, die hier zur Fortsetzung dieses Kommentars veröffentlicht wurden:


2002 hatten wir mit Frontpage ein Forum, um uns mit unseren Lesern auszutauschen, und dann eröffneten wir unser eigenes Forum “Ananda”, das von einem Freund geleitet wurde. Nachdem wir uns getrennt hatten, fuhr ich allein mit dieser Website fort, ohne ein Forum zu haben, aber mit einer Facebook-Seite, die nur für “FB-Freunde” geöffnet war. Daher, wenn sich die Gelegenheit bietet, die Wiederaufnahme ihrer Kommentare auf FB auf unserer Website mit nur den Initialen ihrer Pseudonyme und der Erwähnung “private Quelle” des Webmasters. Meistens wurden ihre Beiträge auf unserer FB-Seite geteilt, wo sie zugänglich sind.

Wir haben hier Leute, die betrogen wurden. Systemischer Betrug.

manifestations agriculteurs tracteurs janvier 2024

Januar 2024: Post von T. S., freiberuflicher Journalist

für Info

  • Der Verkaufspreis eines landwirtschaftlichen Traktors mit 50 PS bis 100 PS liegt zwischen 20.000 und 60.000 Euro.
  • Der Verkaufspreis eines landwirtschaftlichen Traktors von 150 PS bis 200 PS liegt zwischen 70.000 und 120.000 Euro.
  • Der Verkaufspreis eines landwirtschaftlichen Traktors mit 250 PS bis 300 PS liegt zwischen 130 000 und 170 000 Euro.
  • Der Verkaufspreis eines landwirtschaftlichen Traktors von 350 PS bis 400 PS liegt zwischen 180.000 und 220.000 Euro.
  • Der Verkaufspreis eines landwirtschaftlichen Traktors von 450 PS bis 500 PS liegt zwischen 240.000 und 300.000 Euro.
  • Der Verkaufspreis eines landwirtschaftlichen Traktors von 550 PS bis 600 PS liegt zwischen 310.000 und 350.000 Euro.

Diese Bilder und diese Situation zeigen uns das Vorhandensein von Paradoxien sowie das Versagen unseres Agrarsystems (das wiederum mit dem politischen System zusammenhängt). Ein hochgradig korruptes und von Greifvögeln, der Mafia, Finanzräubern, Bankern und Lobbyisten der industriellen Landwirtschaft, der Lebensmittelindustrie, der Chemie und vielen anderen beeinflusstes System, das Bauern als Milchkühe betrachtet. Obwohl sie ihre Geschäfte mit den gleichen Kühen machen.

Was für Ironien…

Die Realität liegt vor Ihren Augen, um sie zu sehen, ersetzen Sie die Traktoren durch Luxusautos, zum gleichen Preis, sogar durch Häuser (und sogar mehrere für einige Traktoren). Sie ist hier, die Realität. Sehen Sie die Ferraris, die Lamborgini und andere Milliardärsboliden?

Gibt es keinen Fehler in diesem Bild?

Wir haben hier Leute, die betrogen wurden. Systemischer Betrug. Dieser heilige Beruf steht unter der Kontrolle einer Minderheit von Menschen, die diese Menschen, für die Mehrheit in gutem Glauben, benutzen, um auf ihrem Rücken zu toben und ihre Wünsche zu befriedigen (unter anderem). Infolgedessen steckten sie in einem Teufelskreis aus liberaler (und faschistischer) Ökonomie fest, der sie zwang, immer mehr zu investieren, um entweder mehr zu verdienen oder besser zu leben.

Etwas, das sich in der Realität als mehr Schulden manifestierte, um weniger zu verdienen, aber ihren neuen Herrschern mehr zu geben, als die Raubvögel, die oben kurz aufgeführt sind. Es besteht kein Zweifel, dass die Wut kanalisiert, gelenkt und genutzt wird, damit wieder eine Minderheit davon profitieren kann und unser System Bestand haben kann.

Für Greifvögel ist es nämlich von entscheidender Bedeutung, dass die Bauern weiter existieren und ihre Schulden begleichen können, ohne sich selbst umzubringen. Die Landwirte sind für die politisch-ökonomischen Raubtiere, die Äquivalente von Tieren, Kartoffelfeldern und Rüben, wie die Landwirte. Die Greifvögel werden also dafür sorgen, dass sie weiterhin Sklaven ihres Systems sein können.

Übernahme der Kontrolle über landwirtschaftliche Flächen in der Ukraine

Die Kritik an den Billigimporten der ukrainischen Agrarproduktion hält sich hartnäckig in Kommentaren in sozialen Netzwerken und auch in Erklärungen der Bauern im Fernsehen.

Der von den USA angeführte Krieg in der Ukraine ist vermutlich mehr als eine Geschichte russischen Gases, das durch Schiefergas-Importe aus den USA ersetzt werden muss. Die Landwirtschaft ist ein weiteres Manöver der angelsächsischen Oligarchie, um Europa zu schwächen und seinen Reichtum zu plündern. Die Europäische Kommission in Brüssel hat diese Agrarimporte begünstigt, um der Ukraine zu helfen, die ihre Märkte in Russland und den von Moskau beeinflussten Ländern verloren hat. Aber auf diese Weise ermöglichen wir es den Oligarchen mit den riesigen landwirtschaftlichen Grundstücken in der Ukraine, ihre Produkte in Europa zu niedrigen Preisen über das Netz der großen Einzelhandelsunternehmen zu verkaufen.

Das Chaos in der europäischen Landwirtschaft kann von Demonstrationen zu Protesten und von Land zu Land fortgesetzt werden. Nicht-Landwirte in Europa werden von Importen aus Nord- und Südamerika und nun auch von Importen aus der Ukraine ernährt. Dasselbe landwirtschaftliche Produktionsmodell mit riesigen Flächen, die sich im Besitz von Milliardären und multinationalen Konzernen befinden, die von der globalen Hochfinanz geführt werden, hat gute Chancen, die europäischen Bauern zu besiegen.

Dokument: Ausschnitte

Seit dem russischen Einmarsch im Februar 2022 steht der Krieg in der Ukraine im Zentrum der Aussenpolitik und der Medien. Doch einem zentralen Thema, das im Zentrum des Konflikts steht, wurde wenig Aufmerksamkeit geschenkt: Wer kontrolliert die landwirtschaftlichen Flächen in dem Land, das als “Kornkammer Europas” bekannt ist?

Die Gesamtfläche des Landes, das von Oligarchen, korrupten Einzelpersonen und großen Lebensmittelkonzernen kontrolliert wird, beläuft sich also auf über neun Millionen Hektar – mehr als 28% der landwirtschaftlich genutzten Fläche des Landes. Der Rest wird von mehr als acht Millionen ukrainischen Bauern genutzt.

Die Kontrolle über ukrainisches Land liegt heute bei einer Mischung aus verschiedenen ausländischen – überwiegend europäischen und nordamerikanischen – Interessen und Oligarchen, darunter einem in den USA ansässigen privaten Investmentfonds und dem saudi-arabischen Staatsfonds. Mit einer Ausnahme sind die zehn Unternehmen, die die meisten Grundstücke kontrollieren, im Ausland registriert, hauptsächlich in Steueroasen wie Zypern oder Luxemburg.

In diesem Bericht werden zahlreiche führende Investoren genannt, darunter die Vanguard-Gruppe, Kopernic Global Investors, BNP Asset Management Holding, NN Investment Partners Holdings (eine Tochtergesellschaft von Goldman Sachs) und Norges Bank Investment Management, die den norwegischen Staatsfonds verwaltet. Über NCH Capital, einen in den USA ansässigen privaten Investmentfonds, der der fünftgrößte Grundbesitzer der Ukraine ist, haben auch große US-Pensionsfonds, Stiftungen und Stiftungsfonds in ukrainisches Land investiert.

Die meisten dieser Unternehmen sind bei westlichen Finanzinstituten verschuldet, insbesondere bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBWE), der Europäischen Investitionsbank (EIB) und der Internationalen Finanz-Corporation (IFC), der privatwirtschaftlichen Sparte der Weltbank. Zusammen waren sie wichtige Kreditgeber für die Agrarindustrie in der Ukraine, wobei in den letzten Jahren fast 1,7 Milliarden Dollar an nur sechs der größten Agrarindustrien verliehen wurden.

Diese internationale Finanzierung kommt direkt den Oligarchen zugute, von denen viele des Betrugs und der Korruption beschuldigt werden, sowie ausländischen Fonds und verbundenen Unternehmen als Anteilseignern oder Gläubigern. Unterdessen müssen die ukrainischen Bauern mit wenig Land und Geld arbeiten, und viele von ihnen sind an der Armutsgrenze. Die Daten zeigen, dass diese Bauern gegenüber Agrobusiness und Oligarchen praktisch keine Unterstützung erhalten. Der Teilgarantiefonds der Weltbank für Kleinbauern beläuft sich auf lediglich 5,4 Millionen US-Dollar – ein vernachlässigbarer Betrag im Vergleich zu den Milliarden, die an die grossen Lebensmittelkonzerne fließen.

Der Bericht beschreibt, wie die westliche Hilfe von einem drastischen Strukturanpassungsprogramm abhängig gemacht wird, das Sparmaßnahmen, Einschnitte in die sozialen Sicherheitsnetze und die Privatisierung von Schlüsselsektoren der Wirtschaft umfasst. Eine wichtige Voraussetzung war die Schaffung eines Grundstücksmarktes, der 2020 unter Präsident Selenskyj trotz des Widerstands einer Mehrheit der Ukrainer eingerichtet wurde, die befürchteten, dass er die Korruption im Agrarsektor verschärfen und seine Kontrolle durch mächtige Interessen stärken würde.

Die Ergebnisse des Berichts bestätigen diese Bedenken und zeigen, dass die Schaffung eines Grundstücksmarktes die Menge an Agrarland, die in den Händen von Oligarchen und großen Lebensmittelkonzernen ist, wahrscheinlich weiter erhöhen wird. Diese haben bereits damit begonnen, ihre Grundstücksbasis auszubauen. Kernel hat angekündigt, sein Landreservat auf 700 000 Hektar zu erhöhen, gegenüber 506 000 Hektar im Jahr 2021. In ähnlicher Weise versucht MHP, das derzeit 360.000 Hektar Land kontrolliert, seinen Besitz auf 550.000 Hektar auszuweiten. MHP umgehe auch die Beschränkungen für den Erwerb von Land, indem es seine Mitarbeiter auffordere, Land zu kaufen und an das Unternehmen zu vermieten.

Im Dezember 2022 forderte eine Koalition aus Bauernorganisationen, Akademikern und NGOs die ukrainische Regierung auf, das Landreformgesetz von 2020 und alle Landgeschäfte auf dem Markt während der Kriegs- und Nachkriegszeit auszusetzen, “um die nationale Sicherheit und die territoriale Integrität des Landes in Kriegszeiten und während des Wiederaufbaus nach Kriegen zu gewährleisten”. Wie Professor Olena Borodina von der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine (NASU) erklärt, “kämpfen und sterben heute Tausende von Jungen und Mädchen vom Land, Bauern. Sie haben alles verloren. Die Verfahren für den Kauf und Verkauf von Land werden zunehmend liberalisiert und öffentlich bekannt gemacht. Das bedroht wirklich die Rechte der Ukrainer auf ihrem Land, für das sie ihr Leben geben.”

In einer Zeit, in der das Leid und die Vertreibungen enorm sind, unzählige Leben verloren gehen und beträchtliche finanzielle Ressourcen für die Kontrolle der Ukraine ausgegeben werden, wirft dieser Bericht große Sorgen über die Zukunft der landwirtschaftlichen Flächen und der Lebensmittelproduktion des Landes auf, das stark Gefahr läuft, konsolidiert zu werden und zunehmend von Oligarchen und ausländischen Interessen kontrolliert zu werden.

Quelle: Krieg und Raubbau: Die Übernahme ukrainischer Agrarflächen, 21. September 2023.

Ende des Dokuments

Sonstiges Dokument, Auszüge: Ein Agrarkonsortium XXL: Kernel, UA

Die Zahlen sprechen für sich: Auf 515.000 Hektar produziert der ukrainische Hof Kernel 3,2 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten dank einer Präzisionslandwirtschaft wie der HORSCH Präzisionssämaschinen-Technologie, die zu dieser Leistung beiträgt.

Kernel ist einer der weltweit größten landwirtschaftlichen Betriebe in der Ukraine. Die Aktien des Unternehmens werden an der Warschauer Börse gehandelt. Der Umsatz im Geschäftsjahr 2019/2020 beträgt 4,1 Milliarden US-Dollar. Rund 12.000 Mitarbeiter in allen Geschäftseinheiten arbeiten für Kernel, deren Aufgabe es ist: “Unser Ziel ist es, das Potenzial der ukrainischen Lebensmittelproduktion freizusetzen, um die wachsende Weltbevölkerung nachhaltig zu ernähren.”

Auf gepachteten und selbstbewirtschafteten Flächen werden 3,2 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten geerntet, was den Betrieb zum größten landwirtschaftlichen Erzeuger in der Ukraine macht. Rund 6000 weitere Landwirte versorgen Kernel mit 3 Millionen Tonnen Sonnenblumenkernen und 5,1 Millionen Tonnen Getreide. Die Hauptkulturen sind Mais, Weizen und Sonnenblumen.
Diese Erträge gehen dann direkt auf die zweite Tätigkeit der Gruppe über, die von der Einheit “Handel und Infrastruktur” ausgeübt wird. Die Silos mit einer Kapazität von 2,4 Millionen Tonnen verteilen sich dezentral über die gesamte Ukraine.

Die Ausfuhren belaufen sich auf 7,9 Millionen Tonnen Getreide und Ölsaaten. Strategische Termingeschäfte ermöglichen sehr kurze Fristen zwischen der Ernte des Unternehmens oder der Lieferung anderer Betriebe und dem Wiederverkauf. Alles ist gegen Preisschwankungen abgesichert. Die aus 3 443 Getreidewagen bestehende Eisenbahnflotte sorgt für einen regelmäßigen Güterverkehr von den Binnensilos zu den Häfen. Kernel betreibt zwei Tiefseeterminals in Chornomorsk (Tschernomorsk) mit einer jährlichen Umschlagskapazität von 8,8 Millionen Tonnen. Damit verfügt das Unternehmen über die grösste private Bahnflotte und die grösste Silokapazität des Landes. Mit einem Anteil von 14% an den ukrainischen Exporten ist sie auch der grösste Getreideexporteur der Ukraine.

Seitdem haben die Agronomen und Manager der verschiedenen landwirtschaftlichen Betriebe die Technologie an ihre Grenzen gebracht. Jede Maschine sät etwa 3.500 ha pro Jahr. Die Aussaat erfolgt jedoch in sehr wenigen Tagen, da der Betrieb bestrebt ist, die optimalen Aussaatfenster zu nutzen.
Und an dieser Stelle kommt die Digitalisierung ins Spiel. Der landwirtschaftliche Betrieb wertet alle Daten jeder Maschine bis ins kleinste Detail aus: Einstellungen, Bewegungsgeschwindigkeiten, Defekte, Qualität und Präzision der Saatgutplatzierung. Die Daten der leistungsfähigsten Maschine in diesem Prozess werden dann verwendet, um alle anderen Maschinen weiter zu optimieren. “Kernels Ziel ist es, im Idealfall effizient zu säen”, sagt Johannes Kluth, Geschäftsführer von HORSCH Ukraine. “Mit einem so großen Bauernhof können wir die Effizienz unserer Maschinen eindrucksvoll beweisen. Was wir in der Broschüre und auf der Website sagen, zeigen wir hier im Feld während der Saison”, betont Johannes Kluth.

Die Telemetrie über HorschConnect macht den eigentlichen Saatvorgang natürlich absolut transparent. Mit der Echtzeitprüfung können insbesondere Effizienz und Genauigkeit der einzelnen Maschinen jederzeit überprüft werden. Und wenn beispielsweise vier von fünf Maschinen eine hervorragende Leistung erbringen und eine von ihnen dies nicht tut, können die Verantwortlichen sofort eingreifen. Es ist viel schneller und sicherer, als einfach nur festzustellen, dass beim Aufheben ein Problem aufgetreten ist.

Quelle: https://terra.horsch.com/fr/numero-21-2020/visions-dailleurs/un-consortium-agricole-xxl-kernel-ua?fbclid=IwAR04QcrFz1o1g-n6ubB88_nJWRU2TVPv6hBRpyk9RfRvcXYjZQOt1FBgJyA

„Bio Baby Nahrung kommt auch aus der Ukraine….Tschernobyl lässt grüßen, aber BIO.“ Dörthe W.

post sur FB le 29/01/24 de P. G.

manifestations agriculteurs janvier 2024 futs de miel Ukraine
manifestations agriculteurs janvier 2024 futs de miel adresse livraison

Die Ladung wurde am 26. Januar in Arles von den Landwirten abgefangen. 200-Liter-Fässer ukrainischen Honig für Michaud Imker. Marken: Flitterwochen, Bienenstock mit Köstlichkeiten, Honig der Imker,…

(N.D.L.R.: Auf ihrer Website geben sie die Länder an, aus denen sie Honig importieren, der nicht in Frankreich erzeugt wird, wie Akazienhonig aus Ungarn. Einfuhren aus der Ukraine werden hingegen nicht erwähnt…)

Ende der Kommentare zu FB

Unsere Gesundheit hängt auch von der Qualität der Böden ab, auf denen die Pflanzen wachsen, die wir essen

Dokument: Ausschnitte

Bodenabbau und Verarmung der Lebensmittelversorgung

Autoren : Lydia Bourguignon, Claude Bourguignon, Dans Études sur la mort 2015/2 (n° 148), pages 47 à 53

Die biologische Schädigung landwirtschaftlicher Böden führt zu einem Verlust des Nährwerts von Lebensmitteln. Düngemittel sind auf 3 Elemente beschränkt: N, P, K (Stickstoff, Phosphor, Kalium). Diese begünstigen die Turgeszenz der Pflanzen, gewährleisten aber keine vollständige Ernährung. Pflanzen nehmen 24 Atome aus lebenden Böden auf, die sie nur im löslichen, d.h. ionischen Zustand aufnehmen können. Die Mikroben im Boden machen sie wasserlöslich, indem sie Sauerstoff an das zu lösliche Atom binden, entweder durch Oxidation wie Nitrat-oxidierter Stickstoff (NO3-), Sulfat-oxidierter Schwefel (SO4-) und Phosphor (PO4-) oder durch Chelatbildung wie alle Spurenelemente. Im letzteren Fall binden die Mikroben den Spurenelement an eine von ihnen synthetisierte organische Säure (Eisensuccinat, Zinktartrat, Manganacetat usw.). Da Säuren COO-Funktionen sind, benötigen sie wie Oxide Sauerstoff im Boden. Wenn die Tiere verschwinden, weil sie durch ihre Stollen den Boden belüften, kann der Sauerstoff nicht mehr in den Boden absteigen, und diese mikrobiellen Mechanismen stoppen.

Quelle: https://www.cairn.info/revue-etudes-sur-la-mort-2015-2-page-47.htm

Als Fazit dieser Tribüne

Hier sind die üblichen Vorgehensweisen der angelsächsischen Finanzoligarchie und die Nutzung des Krieges zur Gewinnmaximierung durch die hohe Verschuldung eines Landes zu sehen, und das ist neu, indem man Land aufkauft, dessen Eigentümer im Krieg getötet wurden. Die moralische Abwesenheit des Kapitalismus und der erschreckende Zynismus neoliberaler Politiker sind in Europa wieder im Gange.

Die Bewegung der europäischen Bauern kann ihre Anhänger nicht retten, indem sie versucht, die Regierungen dazu zu zwingen, die Steuern auf Kraftstoffe von Traktoren abzuschaffen oder sich neue Subventionen zu sichern. Die Führer dieser Bauernbewegung müssen sich den Forderungen anderer sozialer Gruppen öffnen, die alten Gelbwesten akzeptieren und den Beschwerden aller Bürger zuhören, die sie heute unterstützen.

Die Europäische Union muss weder dem “ukrainischen Modell” noch dem kapitalistischen Modell folgen, das anderswo von Faschisten – Tyrannen im Dienste der angelsächsischen Finanzoligarchie, die seit drei Jahrhunderten den Kapitalismus zerstören – eingeführt wurde

Unsere Revolte dreht sich um unsere Nahrungsmittelunabhängigkeit, unsere Gesundheitskontrolle, unsere Freiheit, um uns endlich nicht mehr diesem neoliberalen kapitalistischen Machtsystem zu unterwerfen. Wir können besser leben ohne diese Machtsysteme. Die Holländer zeigen uns, wohin wir gehen müssen. Organisieren wir unsere Netzwerke des Lebens!

Weiterlesen

un plant de chanvre Neu

Die Vorteile des Hanfanbaus

17 Juni 2022

Dokument: Bevor wir uns den zahlreichen spezifischen Vorteilen des Hanfanbaus zuwenden, ist es wichtig zu betonen, dass Hanf die ideale Quelle ist, um ein breites Spektrum der im Europäischen Grünen Deal festgelegten Ziele zu erreichen. Die Vereinbarung ist ein Bündel politischer Initiativen der Europäischen Kommission, die darauf abzielen, Europa bis 2050 klimaneutral zu machen. Hanf […]

logo de la nasa Neu

Die NASA gibt zu, dass der Klimawandel auf Veränderungen in der Sonnenumlaufbahn der Erde zurückzuführen ist.

27 Oktober 2022

Dokumentextrakte: Seit über 60 Jahren weiß die National Aeronautics and Space Administration (NASA), dass die Veränderungen, die in planetaren Klimaregimen auftreten, völlig natürlich und normal sind. Aber die Weltraumagentur hat sich aus irgendeinem Grund entschieden, den Scherz der globalen Erwärmung menschlicher Herkunft zu lassen und sich zum Nachteil der menschlichen Freiheit auszubreiten. von Mary Josephson […]

Neu

Wasserstoffpulver: Diese Erfindung hat alles, um der Kraftstoff der Zukunft zu werden.

27 Oktober 2022

Wir haben die Wasserstoffdatei seit langem als Energiequelle befolgt. Vor ein paar Jahren waren wir begeistert von dem Wasserstoffbatterie -Fahrrad im Baskenland: Das baskische Pragma verkauft seine Wasserstoffstromgeneratoren in Japan Das Unternehmen, das sich auf mit Wasserstoff gelieferte Elektrofahrräder spezialisiert hat, hat dank einer kleinen Brennstoffzelle einen Generator erzeugte Mini-Gruppen-Betrieb. Die japanische Zivilsicherheit kaufte die […]