Die Erziehung eines jungen Dichters; Brief, der einem jungen Dichter zugänglich ist

  

 

Gegen 17 – 18 Jahre, wenn ich die Lektüre vollendete, die ich als eine Basislektüre in meinem Dichtervorgehen betrachtete und daß ich bereit war, meine Arbeiten der Schrift in Prosa und in Versbau zu verlassen, um mich entschlossen in meinem Initiationsvorgehen und meiner menschlichen Entwicklung zu verpflichten, um die Werte und die Kultur dieser Welt zu ändern, eine letzte Sorge sich ereignete: einmal diese bekannten Briefe an einen jungen Dichter Rainer Maria Rilke dennoch zu lesen. Ich hatte durchquert, und einbegriffen war die Mitteilung unserer französischen Dichter und der Weg klar, der von Hugo bis zu Baudelaire, an Rimbaud und Verlaine bis zu den surrealistischen ging. Die deutschen Dichter waren mir nicht unbekannt. Aber was mir bringen konnte Rilke? Wenn er weiter gewesen wäre, wenn er mehr enthüllt hätte, was einen Dichter leben läßt, das würde es gewußt! Notgedrungen war Rilke überschritten. Die Lektüre dieser Briefe ließ mir einen Unbehagen- und Revolteeindruck vor diesem Mörtel: der Ausgangspunkt von Rilke ist gerecht, aber sehr schnell geht er neben dem Wesentlichen über, er sagt die Sachen nicht. Schlecht zensiert er sich nicht, um die Reaktionen der anderen zu vermeiden! Nicht gutgläubig und mit einer déconcertante Aufrichtigkeit sah er nicht, er hat seine Poesie nicht bis zur Beherrschung der Quelle gedrückt. Er sagt, daß es eine Quelle innerhalb wir gebe, aber es sei unfähig, darüber präzis zu sprechen, und er geräuschlos bleibt und keine Ratschläge gibt, um diese Quelle besser zu beherrschen, und um mehr Vorteile im poetischen Werk zu nutzen, das fähig ist, das Leben zu ändern.

 Heute auf fileane.com beginnen wir eine Reihe von Texten, um die Organisation der Erziehung zu beschreiben, und von der Bildung in Netzen Lebensbürger und so anzugeben, wie unsere Erziehungssysteme zu brechen, die gemacht wurden und die dem Mißerfolg von unseren Führungskräften unwirksam gewidmet sind, die nicht mehr ein erzieherisches Massensystem benötigen, um ihre finanziellen Interessen zu entwickeln, und die finden nur es gibt zu viele Milliarden, die durch die öffentlichen Befugnisse in einer Institution in ihren Augen ausgegeben wurden, zu wenig leistungsstark. Wie vor 1789 schafft die leitende Minderheit es erneut, ihre Kinder an ihren Stellen und in ihren Befugnissen und Privilegien in so sehr legitimen Erben ihres individuellen Eigentumsrechts zu setzen, daß ihre Kinder oder nicht von glänzenden Studien erfolgreich sind und oder nicht Führungs- und Innovationskapazitäten erworben haben. Die Noblesse der Angelegenheiten benötigt zahme Diener, die davon genügend, aber nicht wissen zuviel, um kritische Stellungnahmen über die geführten Politiken abzugeben. Die anderen bilden fähig zu sein, Ihre Stelle oder jene Ihrer Kinder zu nehmen, schlechter ihnen neue Revolutionen stiften zu helfen, wollen unsere Führungskräfte davon nicht. Genauso viel die Massenbildung in einer vollständigsten Desorganisation faulig sein zu lassen und wir sind dahin angekommen! Bevor sie unsere zivilen und religiösen Erziehungsmachtsysteme zerstört, um lernende Stelle in einer Organisation in Netz zu machen, das fähig ist, die zwei Kenntnisquellen zu benutzen, um die Ehe der Kulturen der Völker zu garantieren, die auf Erde leben, ist die Gelegenheit dort, um Rilke und den jungen derzeitigen Dichtern auf der Art besonders zu antworten, sich zu erziehen, um ihre Initiations- und poetische Quelle zu beherrschen.

 Dieses schnürt ab wenden sich nur an die jungen Dichter oder Dichterinnen französischer Sprache, oder von den anderen Sprachen, die von den Völkern durch die Menschheit gesprochen wurden, wenden wir uns auch an die anderen, daß sie Lehrer, Führungskräfte oder Schüler, Familienmitglieder oder ganz einfach Dichter sind, der sich in Ermangelung der Erziehung oder des Vertrauens in ihm ignoriert. Unsere erzieherischen Machtsysteme haben keine Bildung, jungen Dichtern vorzuschlagen außer von den Kursen, um lesen und schreiben zu lernen. Die Initiationsschulen sind in Europa von den Führungskräften der zuerst religiösen Zivilmachtsysteme dann im allgemeinen Rahmen des Verbotes des geistigen Initiationswegs durch das Konzil von Nicée in 320 geschlossen worden. Jedoch trotz dieser Hindernisse und dieser Tabus sah jede Generation in ihrem Zentrum der Dichtergruppen wachsen, die sich gebildet haben selbst, indem sie ihren Verfolgern die Mitteilung der alten übermittelt haben. Wir haben gezeigt, wie seit dem Goldkreis von Dendérah, der die Reste zu wissen, die aus vor dem letzten großen Kataklysmus stammen, die ägyptischen Priester, die in Ägypten ausgebildeten griechischen Wissenschaftler bewahrt hat, dann, die ersten christlichen Mönche und Eremiten uns diese Mitteilung und diese Kenntnisse seit dem Berg Cassin, indem sie durch Cluny und Clairvaux übergegangen sind, die Befehle Ritter und Benediktiner übermittelt haben. Seit den ältesten Zeiten war die Mitteilung immer dieselbe: man muß in uns jenen suchen, der lebt in uns und uns den Tod unseres fleischlichen Körpers überqueren hilft. Diese Quelle ist mit unseren Ursprüngen verbunden, und und sie lernt uns unserer Schaffung am Kontakt Geheimnisse des Lebens unsere Gründe definieren zu leben, und zu sterben besser gibt sie uns die Gelegenheit, am Leben wieder aufzuleben, am menschlichen Leben seit dem Leben nach dem menschlichen Leben wieder aufleben zu lassen. Wir haben ebenfalls auf diesem Netzstandort wie die Poesie ein direkter Weg in einer geistigen Einführung ist und welches ihre Stelle in der Entwicklung der Geistigkeit ist, Entwicklung gezeigt, die wir in unseren Gesellschaften wieder in Kraft setzen wollen, um unsere zivilen und religiösen Machtsysteme zu eliminieren und neue Organisationen in Lebensnetzen zu gründen. All dies an 17-18 Jahren war ich nicht fähig, es zu schreiben, weil ich noch nicht die Geschichte der Männer und die Geschichte der Macht durchquert hatte, die sie und meistens bestellt seit zwei tausend Jahren in immer entsetzlicheren und dévastatrices Kriegen bewirkt hat. Ich wußte, daß diese Geschichte nicht das gute war, daß man jenen nicht folgen durfte, und jene, die behaupteten, daß sie als Lektionen dienen müsse, und daß angesichts jedes Professors und an jeder Führungskraft und politischem Militanten, der diese militärischen, zivilen oder religiösen Machtsysteme verteidigte als junger Dichter ich, mein Gedächtnis und meine Intelligenz meine intellektuelle Wissenquelle am Dienst meines poetischen Zweiten Gesichtes stellen mußten. Junger Dichter bin ich nie gewachsen meine Professoren, ich wußte nur sie sagte alles nicht, und oft begriff ich, daß sie einen Unterricht ausdrückten, den sie nicht umfaßt hatten. Zum Beginn habe ich offen meine Professoren kritisiert, und in Sechstem hat eines von ihnen mir „den glücklichen Dummkopf“ benannt: er hatte sogar nicht umfaßt, daß ich ihm als junger Dichter sprach, während er das Statut von Professor von Französisch und von Literatur hatte. Dann so diese Texte über die Organisation in Erziehungs- und Bildungsnetz durch die Erziehung der jungen Dichter zu beginnen diese Kinder, die gegen sechs – sieben Jahre einen anderen Weg nehmen, um zu leben, denn, sie haben umfaßt, daß das Wesentliche darin besteht, sich an der Lebensquelle zu tränken, die sie in ihnen laufen fühlten. Diese jungen Kinder werden sich ganz einzig erziehen, indem sie ihre Meister in Poesie und in Geistigkeit wählen werden. Niemand wird sich sie anhalten weder der Mißerfolg weder der Schul- und Hochschulerfolg noch die Abgabe die Führungskräfte unserer Institutionen, noch weniger die Stäbe eines Gefängnisses oder die Kanone eines Feuerstahls.

 Bevor an diese Schüler zu denken, die mehr oder weniger freiwillig auf die Bänke unserer Schulen Kenntnisse lernen werden, die ihnen wenig verursachen, oder überhaupt und für die unsere Stände sich zwingen, Milliarden auszugeben, du der junge Dichter oder der poétessejugendliche davon in Richtung deiner Einführung gehen, und die Beherrschung deiner Lebensquelle du Recht zusätzlich zu meinen Ermutigungen und meinem Respekt an diesen einigen Lebenswörtern hast, die mein Vorwärtsgehen in Poesie geerbt wurden. AN sechs oder sieben Jahre, sobald du lesen und schreiben kannst, kannst du jetzt diese Worte dank Internet und mir finden, der diese Wörter für dich schreiben werde, Ich werde nicht mehr von Führungskräften gestört, Herausgeber, literarische Beamte oder Kritiken, von denen man hat nur zu machen. Ich werde versuchen, dich zu schreiben das, was ich so sehr hören möchte, wenn gegen sechs-sieben Jahre und später noch auf meinem Felsen über dem Tal ich die Lebens- und Todesorte befragte, die sich meinem Blick und meinen Abfragen anboten, was das menschliche Wesen machte vor mir und auf, welches Beispiel ich mich unterstützen konnte, um sowohl andernfalls mich besser vorzurücken und zu entwickeln und zu machen als auch die besten unter ihnen, die hier und dort gelebt hatten.

 Nimmt die bekanntsten übergänge dieser Briefe von Rilke wieder auf:

„Er ist nur ein Weg. Geht in selbst hinein, sucht das Bedürfnis, das Ihnen schreiben läßt: untersucht, ob er seine Wurzeln höchstens tief Ihres Herzens gedeiht. Beichtet Sie selbst: würden Sie sterben, wenn er Ihnen verteidigt würde zu schreiben? Dies besonders: verlangt Sie von der geräuschlosesten Stunde Ihrer Nacht: Bin „ich wirklich gezwungen zu schreiben?“ Gräbt in selbst in Richtung der tiefsten Antwort. Wenn diese Antwort positiv ist, wenn Sie Vorderseite an einer auch ernsten Frage durch ein und einfaches sehr machen können: „Ich muß“, bauen dann Ihr Leben nach dieser Notwendigkeit. Ihr muß das leerstes Leben bis in man indifferenteste Stunde témoin Zeichen und eines solchen Schubs werden „

 Wir haben hier das typische Beispiel der Verwirrung, die Rilke zwischen diesem Basismechanismus unterhält, der unser menschliches Leben konditioniert: geht der Gedanke der Aktion voraus? Kommen die Wörter zum Geist, bevor sie schreiben, oder indem man schafft es man schreibt, die Wörter zu finden? Was ist diese dringende und lebenswichtige Notwendigkeit zu schreiben?

 Ein Rat benutzt die Schrift auf zwei Art. Die Erste in Benutzungsreihenfolge kommt vor, wenn die Gehirnarbeit von Einbildung, intimen Dialogs zu schwer wird, und daß an lang es notwendig ist, das Gedächtnis zu erleichtern, indem man auf dem Papier bestimmte Mitteilungen schreibt, die als Relais in diesem intellektuellen Vorgang dienen, der in Richtung eines unbekannten, mysteriösen Zieles vorrückt, aber, das gefangenhält und envoûtant. Diese Relaiswörter am Beginnganzen sind noch nicht Gedichte, oder dann sind diese Gedichte nicht gut:  später wird der junge Dichter sie am Feuer werfen. Die zweite Art zu schreiben beginnt, wenn der Kontakt mit der Quelle geknüpft wird: die Inspiration ist mehr keine Sorge; zu versuchen zu wissen, was zu schreiben nicht mehr eine Frage ist. Die Schrift wird die fühlbare Spur, und intim vom Vorwärtsgehen, das der junge Dichter ab seiner Quelle unternimmt und wie dieses Vorwärtsgehen unendlich ist, die Schrift hält sie sich auch nicht mehr an, sie nimmt das ganze Leben, und die Arbeit des jungen Dichters besteht dann darin, diesen mächtigen und großartigen Fluß im Hinblick auf seinen schnell auch geistigen zuerst physischen Gesundheitsstand dann hauptsächlich zu verwalten.

 Am Anfang vom Alter von 5 oder 6 Jahren an die erste poetische Befehlsarbeit, das heißt besteht die erste Arbeit darin, um das Geheimnis des menschlichen Lebens zu entziffern, die Sachen zwischen der rein intellektuellen Einbildung und mitzuteilen, was dem Geist gebracht wird, der im übrigen kommt. Die Mittel der Einbildung sind verlockend, aber von Folge begreift der junge Dichter, daß die durch den Geist produzierte Einbildung sehr und sehr ungenügend hinsichtlich dessen begrenzt ist, was im übrigen kommt. Dieses anderswo wird der Hauptgrund der menschlichen Existenz des jungen Dichters. Kind, das keine soziale Verantwortung und seine materiellen Bedürfnisse hat, die von seiner Familie zufriedengestellt werden, der junge Dichter kann dieser erhabenen Suche alle Momente seines Lebens widmen: das Geheimnis von dieses anderswo zu durchbohren. Während dieser entscheidenden Periode, an der deren Verlauf der junge Dichter entschlossen den Weg eines höchst geistigen poetischen Vorgehens nimmt, ist es tatsächlich bereit zu sterben, wenn zivile oder religiöse Erwachsene oder eine Macht ihm diesen Eingang in Poesie verbieten wollen. Später wird er die Romanschriftsteller lesen und wird die Lektion von Joyce lernen und die drei Lösungen, die sich jenem anbieten, der schreiben will: das Exil, die Stille oder der Trick. Unmittelbar ist die einfachste und die praktischste Lösung die Einsamkeit: der Widerruf gegenüber den anderen, um nicht in dieser gewaltigen Arbeit der Schaffung eines Dialogs mit den Geheimnissen des Lebens gestört zu werden. Aber diese Einsamkeit, die von den anderen und der Familie als ein tadelnswertes Verhalten interpretiert wurde, ist keine Isolierung für den jungen Dichter: diese Zeitpunkte Einsamkeit sind starke Zeitpunkte intellektuelles Sieden: es handelt sich darum, die Einbildung an seinem Paroxysmus, an seinen allerletzten Grenzen zu drücken, um sicher zu sein, die was sich noch ereignet nach stammt nicht mehr aus der Einbildung aus den menschlichen Kenntnissen, und des Gedächtnisses. Es ist ein Spiel, es ist das Spiel ohne Grenzen des Lebens, und von dieser fieberhaften Erregung wird die Quelle hervorquellen!

 Das, was ich dich angeben kann, um dir am Anfang dieses fabelhaften poetischen Vorwärtsgehens zu helfen, besteht es darin, Beachtung, an sehr aufzupassen, was sich dann ereignet. Du Lanzen deine Einbildung in intellektuellen übungen dein Kopf zu brechen. Du dich, die in deinen Zeitpunkten Einsamkeit in immer vollständigeren und langen Veranschaulichungsspielen spezialisiert sind, in denen du dich, der unter deiner menschlichen Bedingung geplant bist, jene deiner Angehörigen in der Entwicklung der Welt, das, was am Anfang dieser Berg war, dieses Meer, dieser Felsen, dieser Baum und selbstverständlich du überführungen eines Wagenzuges auch an den ersten Momenten deiner menschlichen Bedingung an deiner Geburt, um dieses wahrhaftige Protokoll zu stellen: du wirst nicht nur von Fleisch und von Blut, von Neuronverbindungen in deinem Gehirn gemacht, von Instinkten, die die menschliche Art geerbt wurden. Die Natur hat sich nicht durch Zufall geschaffen, es gibt eine Logik, einen Lebensgrundsatz, der das menschliche Wesen mit dem Universum verbindet, das uns umgibt: wir machen nur eines. Du wirst zu dieser heilbringenden Schlußfolgerung gelangen, denn du wirst haben, den Schlüssel zu finden: im Laufe deiner Einbildungs- und Veranschaulichungsgeschäftsjahre wirst du erstaunt zu sehen, daß es immer ein Bild geben wird, eine Antwort. Sehr schnell du analysieren diese Antwort, und wirst entdecken, daß keine deiner menschlichen Kenntnisse konnten erlaubt dir, diese Antwort auszuarbeiten. Es ist wirklich jemandes von anderem, der es dir gegeben hat, und dieses andere in dir ist. Du hast soeben deinen Beginn in Poesie geschaffen!

 Du mußt dann zu einem zweiten Arbeitsniveau übergehen: diese Quelle zu personalisieren, die dir antwortet. Du gehen Sie auf die kritischste Periode deines poetischen und passen Sie an den anderen auf. Die stärkste Versuchung besteht darin, alle neuen menschlichen Kenntnisse abzulehnen, um gut sicher zu sein, die es gibt nichts, oder sehr wenig in deinem Gedächtnis, um sicherer zu sein nur alle Antworten gut und gerne aus dieser Anwesenheit stammen, die in toi mitteilt. Du machen Sie die sekundäre Wissenquelle, die intellektuelle Quelle auseinander, um der Beherrschung der ersten Quelle dich völlig zu widmen zu wissen: die persönliche, intime und Initiationsquelle. Du willst deine Lektionen nicht mehr lernen, du gehst nicht mehr zur Schule, und du fliehst die Professoren und die Lektionsgeber. Du machst die Schule in den Gebüschen , es im Zusammenhang stehst in dir, die auf deinem Felsen flüchtet, mit dem Fuß deinen Baum auf dem Gipfel des Berges am Rand deines Bachs, und du hast kein Verlangen mehr, den Abend am Haus zurückzukehren. Das Ideal wäre, daß deine Mutter dich bringen kommt die Mahlzeit in deiner Zuflucht jungen Dichters. Nach einigen Tagen wärest du sogar fähig, ihm zu sagen, nicht mehr zu kommen, dir, denn du davon nicht mehr Bedürfnis zu nähren: deine geistige Quelle ernährt dich reichlich bereits! Kurz hast du ein hohes ascèseniveau erreicht und du Reklamen das soziale Eremitstatut, um dein poetisches Vorwärtsgehen zu verfolgen. Ich bin fähig, dich zu unterstützen und mit dir eine Pädagogik durch das Projekt zu beleben, damit du entwickeln Sie deine Kompetenzen in der Beherrschung der Kenntnisse, die du benötigst, um dein poetisches Vorwärtsgehen zu verfolgen. Ich würde an Distanz bleiben, wir würden diskutieren, wenn du es möchtest, das heißt oft, denn du wirst umfaßt haben, wie ich es begriffen habe Kind, daß der Fluß dir antworten kann, der Berg, die Natur, daß die Antwort im Wind, alles ist, dir was du kannst vorstellen, bevor du zu diesem unwiderlegbaren und plagenden Protokoll gelangst: die Antwort ist in dir, sie wird dir durch diese Anwesenheit gegeben, die dir antwortet.

 

Nicht nimmt das übertriebene Risiko, deine Familie und die anderen sogar die Polizei und die Gendarmerie zu stellen versammelten, gegen dir. Wir sind in einer Gesellschaft, die ihre Schlupfwinkel und ihre Werte in matérialisme hinterlistigen und Ungerechtigkeits- und Revoltequelle verloren hat. Die Führungskräfte unserer Machtsysteme verteidigen ihre Stellen, indem sie allmögliche Sicherheitsmaßnahmen entwickeln, um den Gehorsam und die Submission an ihren sozialen Normen zu verstärken, die ihre Quellen finanzieller und materieller Anreicherungen legitimieren. Sie haben kein Verlangen, einen jungen Dichter zu lassen bis zu es wachsen, sich ihnen widersetzen und kommen zu sehen, vor den Völkern ihre gemeinen Dogmen zu brechen, mit denen sie ihren Willen die Leute unterbreiten. Sie bestehen nicht darauf, daß du ihren Fabelknoten schneiden wirst, mit denen sie ihren privaten Interessen die Völker unterbreiten. Du mußt leben, wachsen, und die Regeln und diese unerträgliche Kultur später zu ändern, die von diesen Führungskräften der zivilen und religiösen Machtsysteme geschaffen wurde. Sehr schnell wirst du dich sie sehen deinem poetischen Vorgehen widersetzen, und du wirst nicht umfassen, wie deine Angehörigen sich die Mittäter machen, daß du verabscheuen Sie. Um zu begreifen wirst du die Erfahrung von Milgram lesen, es ist aufschlußreich! Aber nicht bereits sucht die Konfrontation, du bist nicht wegen ihrer Kräfte verlierend, später wirst du diese Kräfte zermalmen nicht du bist verlierend, denn du hast noch nicht, das Segel von jenem zu brechen, das antwortet. Du bist es nicht wirklich nicht bei toi, sondern bei ihm begegnet! Du bist noch nicht zum Leben ab dem Leben nach dem Leben zurückgekommen. Wie die jungen Dichter und Eingeweihte es in den Tempeln von Ägypten lernten, an Eleusis oder in den Tempeln des Himalaya, die das gekrönte Wissen beibehielten, das den letzten großen Kataklysmus überlebt hatte, mußt du deinen Weg verfolgen, der dich zu deinem Wiederaufleben zum Leben führen, das heißt aufzudecken, der dir antwortet, da du es ihm für danach nicht mehr dafür zu sorgen gefunden hast, daß einer mit ihm in einer neuen Etappe deiner menschlichen Bedingung. Du mußt erfolgreich sein, dir bei ihm einladen oder die Gelegenheit finden zu lassen, bei ihm zu gehen. Für mich war es anläßlich tödlicher Unfälle. Jeder hat seine Geschichte, und ich kann nicht dir raten, zu leben gefährlich, indem ich den Gefahren entgegenstelle, um zur Zusammenkunft der Unfälle zu gehen. Das übel der Dichter und der Leute, die schreiben, ist meistens Abwechslung die Tatsache, zu sehr an ein Thema zu denken und einen Treppenablauf, eine Sicherheits- und Vorsichtsvorschrift zu vergessen; eine gewisse Zahl sind in ihrer Treppe gestorben. Es ist nicht die beste Art, bei ihm zu gehen, und ich wünsche dich, den normalen Weg, jenen des Dialogs der Seele für die Seele nach dem Ausdruck von Rimbaud zu benutzen. Auf diesem Weg wirst du Wörter schreiben, sondern nur, um Bezugspunkte zu stellen, dich nicht in Weg zu verlieren. Diese Wörter interessieren nur toi. Bewachung gibt sie, wenn du willst, aber, sie nicht jedem. Vielleicht an anderen Dichtern, um ihnen in ihrem eigenen Vorwärtsgehen und für mehr Vorsichtsmaßnahme zu helfen benutzt eine symbolische, hermetische Sprache, die fähig ist, nur von anderen Eingeweihten begriffen zu werden. Im Himalaya will die Tradition, daß der Eingeweihte am Abend seines Lebens seine hermetischen Texte unter einem Stein an von einem unerforschtesten Höhental vorlegt. Um diesen Stein und diese Texte unter allen Felsen der Berge aufzudecken kann ein anderer Eingeweihter nur auf mächtige Veranschaulichungsübungen zurückgreifen, bis eine Anwesenheit ihm diesen Stein angibt, und wahrscheinlich kommt diese Auskunft von der Anwesenheit dieses verstorbenen Eingeweihten.

 

Wenn du bereit bist, beginnt, mit das Segel zu zerreißen, das noch diese Anwesenheit maskiert, die dir antwortet. Diese Arbeit umfaßt zwei Etappen: die Erste besteht darin, diese Anwesenheit zu isolieren, die in dir lebt eine andere Anwesenheit, die pünktlich dich besuchen wird. Das zweite bezieht sich auf die Beleuchtung, das samadhi, die Fusion deiner menschlichen Anwesenheit mit jenem, das in dir lebt.

Das, was ich dich sagen werde, habe ich es von anderen Dichtern erhalten, aber ich habe es nach einer ersten schrecklichen Erfahrung gelesen, die es besser wäre, wie ich dich spare.

 Die Spiele positiver oder negativer Veranschaulichung nehmen sehr schnell die Form von Texten, die nach Regeln des Versbaus geschrieben wurden. Versucht die zwei, aber bleibt meistens in positiven Veranschaulichungen, denn zum Schluß deines Vorgehens wird deine Mitteilung für die anderen positiv sein. Du gewählt eine mélodique Maßnahme, die deinem Dialog mit der Anwesenheit entspricht, die in toi lebt, mit deiner Quelle, die dir spricht. Gewöhnt sich an, von den Würmern zu schreiben, daß du Ausbesserungen nicht und besonders das musicalité deines poetischen Ausdrucks pflegen. Es sind rein intellektuelle übungen, die dir die Beherrschung des Ausstoßes deiner Quelle geben. Ist für Gut aufmerksam zu wissen, das sich ausdrückt durch dein gegen. Es gibt drei Möglichkeiten: jener, der in toi lebt, und mit dem du versuchen Sie, nicht mehr dafür zu sorgen, daß einer, die Anwesenheit einer Person, die nah von dir lebt und daß du mögen Sie, aber läßt noch ankommen, einen geistigen Dialog mit ihr zu knüpfen (wir werden das weiter sehen), die Anwesenheit einer verstorbenen Person, die ihre menschliche Bedingung verlassen hat, und die kommen kann, dich aus mehrerem Grund zu besuchen. Meistens ist es, um dich um Hilfe zu bitten, denn sie ist nicht am Moment ihres Todes erfolgreich gewesen, mit jenem zu fusionieren, der in ihr lebt, und der derselbe ist wie jener, der in toi lebt. Aber er kann sich auch um die Anwesenheit von jemandem handeln, die dich vom Gut will, und die versucht, dir in deinem Vorgehen des Zeitpunkts zu helfen, wo du fähig bist, ihm eine Frage zu stellen.

 Du hast bereits einige schwierige Etappen in deinem poetischen Vorwärtsgehen überquert, und wenn du angekommen bist, dich unnötig mit deinen Angehörigen und deinen Zeitgenossen zu streiten, bist du fähig, dieselbe Kommunikationsarbeit mit dieser Anwesenheit zu machen, die in toi kommt. Deine Absicht ist einfach: du mußt sie einige fragen, zu lassen dich ruhig und nicht mehr zu kommen dich zu stören. Du verweist sie in Richtung erfahrenerer Eingeweihter oder Dichter als dich, die für ihr Heil bitten können. Es ist für das, daß es immer sehr nützlich ist, andere Dichter zu kennen, und andere Eingeweihte, denn sie dich dieser Dienst zu diesem Zeitpunkt bringen können dort. Mich habe ich, von mich ganz einzig gegen fünf – sechs Jahre zu entwirren. Die anderen du Anträge später zurückzukommen und sie ihnen, werden ohne Schwierigkeit umfassen, selbst wenn sie falls nötig in der Nähe toi bleiben werden. Also müßt du schnell einzig sein angesichts der Anwesenheit von jenem, der in dir lebt. In meiner Erfahrung habe ich um eine Fee für alles ersucht, ihn zu fragen, denn ich wagte nicht und konnte nicht die Anwesenheit von jenem anerkennen, der in mir lebt. Sie half mir, aber an von einem Zeitpunkt hat sie, von sich zurückzuziehen und mir nur angesichts dieser Anwesenheit zu lassen, die ich ignorierte: es war schrecklich, wenn dieses Segel sich zerrissen hat, und daß ich direkt angesichts dieses Geheimnisses war. Ich habe mehrere Jahre gebraucht, mich von diesem ersten décorporation zu verschieben. Ich wünsche dich, diese Qualen zu vermeiden. Angesichts jenes, der in toi lebt, Monosacharide ihn um etwas zu bitten. Du wirst schnell sehen, daß, wenn du Anträge eine wertlose Hilfe für dich: dir in einer Pflicht zu helfen dir Geld haben zu helfen usw. wird er stumm bleiben und wird sich davon gehen. Es wird gut für dich gemacht! Ich rate dir, progressive Fragen und immer für die vielen anderen zu stellen. Das geht deutlich besser, und später wirst du dich sehen er befassen auch mit dir, wie du dich so gut mit den anderen dank ihm befassen konntest. Es ist, was Lebensmittel eine erfolgreich gewesene Bitteerfahrung heißt. Und dort gibt es einen gut vollendeten Dialog zwischen du, ihn und die Person, der du besonders bei seiner physischen oder geistigen Gesundheit helfen willst.

 Die Beleuchtung wird zu einem Zeitpunkt vorkommen, der ihn wählen wird, und der hauptsächlich von der Qualität deines Antrags abhängen wird. Erinnert dich von diesen bekannten Wörtern von Musset: „Gott spricht er notwendig ist, daß man ihm antwortet“. Entwickelt deinen Dialog der Seele für die Seele und wagt, von jenem zu verlangen, der in dir lebt, und der derselbe ist wie jener, der auf diese Weise dort in jedem menschlichen Wesen lebt. Vergißt nicht, daß du auf der ersten Wissenquelle arbeitest, die Initiationsquelle und begeht den groben Fehler nicht, die zwei Quellen zu verwechseln: fragt ihn nicht, dir ein intellektuelles und vernünftiges Wissen zu übermitteln, mit dem du eine technische Entdeckung verwirklichen würdest oder mit dem du ein intellektuelles Problem lösen würdest, das die anderen nicht lösen könnten. Kurz rechnet nicht mit, ihm um Erste der Klasse zu werden oder deine Diplome zu schaffen. Du bist in Ablauf, um die Kompetenzen eines Dichters zu erwerben, der an den Geheimnissen des Lebens jenseits der Grenzen des fleischlichen Todes des menschlichen Körpers eingeführt wurde. Wenn der Zeitpunkt von der Beleuchtung kommen wird, vergißt deine Lektionen jungen Dichters nicht. Die Beleuchtung wird in den meisten christliche nicht Kulturen beschrieben, und momentan werden die zahlreichsten Zeugenaussagen in den Studien über die Erfahrungen unmittelbaren Todes (EMI) oder NDE (Near death experience) zusammengetragen. In der Literatur wirst du bei Christen von Troyes in seinem Roman „den Ritter am Karren“ finden der wichtige Rat: Lancelot, um die Brücke des Schwertes zu überqueren muß hinnehmen, daß die Schneide des Schwertes ihm ihre Kanzeln einschneidet, daß er alles aufgibt und jede Verbindung mit seiner Vergangenheit schneidet. Im Himalaya und Ritus von Kalachakra, der den Eingeweihten auf das samadhi vorbereitet, der Rat ist derselbe: du mußt bereit sein, alle Verbindungen zu schneiden, die dich mit deiner menschlichen Bedingung verbinden, hauptsächlich die gefühlsbetonten Verbindungen. Erinnert dich vom Jesus verhalten auf dem Kreuz, wenn er das Schicksal seiner Mutter in den Händen seines Schülers verschiebt: er schneidet seine gefühlsbetonte Verbindung mit seiner Mutter, denn er weiß, wo er geht, er kennt, was er, um den Tod zu besiegen und die Macht der höheren Welt verlangen machen muß, um zum Leben zurückzukommen und seine Aufgabe zu vollenden. Vor zwei Zeitpunkten, wo du diese brutale Erfahrung leben mußt, die darin besteht, die Verbindungen mit deiner menschlichen Bedingung und deinem fleischlichen Körper zu entscheiden: erstens zum Zeitpunkt des Starts, wenn du dich in der Lichtgrube verpflichten wirst, um zur Zusammenkunft von jener zu gehen, die in toi lebt. Der zweite Zeitpunkt hängt nicht völlig von deinem Willen ab: am Ausgang der Lichtgrube wenn du nicht fähig bist, deinen Dialog der Seele für die Seele mit der Macht der höheren Welt zu verfolgen, in der du dich gefundenen, wirst du wie ich es seinerzeit machte, dich glückselig spazieren gehen, indem er anschauen wird, was sich um dir ereignet. Du wirst eine passive Einstellung haben, die nur deine Wißbegierde zufriedenstellen wird. Dein Verhalten wird die Anwesenheit der höheren Welt stören, und du wirst schnell den Befehl erhalten, besonders in deinen fleischlichen Körper zurückzukommen, wenn dieser Körper sich unter Bedingungen befindet, die es zum fleischlichen Tod führen, oder ob ein menschliches Wesen in der Not ist, weil du sterben wirst, oder daß du nach ihrem Urteil gestorben bist. Da die Verbindungen mit deinem fleischlichen Körper nicht völlig gebrochen werden, wird die Anwesenheit der höheren Welt dich unter deiner menschlichen Bedingung zurückschicken, während das Schwierigkeiten für sie noch nicht umfaßt. Du mußt bereit sein, zu wagen, etwas zu verlangen, um deinen Dialog der Seele für die Seele zu verfolgen: der elementarste Antrag zu diesem Zeitpunkt dort besteht darin, das Recht zu erhalten, die Macht der höheren Welt zu benutzen entweder, um in der höheren Welt zu bleiben und nicht mehr unter deiner menschlichen Bedingung zurückzukommen oder, um in deinen fleischlichen Körper nach dieser Beleuchtung mit der ganzen oder einem Teil der Macht der höheren Welt zurückzukommen. Nachher benötigst du nicht mehr meine Räte, du wirst eingeführt und davon gehst in deine menschliche Entwicklung, um das Leben um dir umzuwandeln.

 

Kommt zu Rilke zurück: „Auch, sehr geehrter Herr, konnte ich Ihnen einen anderen Ratschlag geben nur dieser: geht in selbst hinein, sondiert die Tiefen, wo Ihr Leben seine Quelle nimmt. Es ist dort, daß Sie die Antwort auf die Frage finden werden: müssen Sie schaffen? Von dieser Antwort sammeln den Ton, ohne davon den Sinn zu forcieren. Er wird vielleicht daraus hervorgehen, daß die Kunst Sie ruft. Nehmen dann dieses Schicksal, tragen mit seinem Gewicht und seiner Größe, ohne eine Belohnung nie zu fordern, die vom äußeren kommen könnte. Denn der Schöpfer muß ein ganzes Universum für er selbst, alles sein, in sich selbst und in diesem Teil der Natur zu finden, der er sich angeschlossen hat.

 Er könnte sich, daß nach diesem Abstieg in selbst im „Solitär“ von selbst Sie dussiez darauf verzichten Dichter zu werden. (Es reicht aus meines Erachtens zu fühlen, daß man leben könnte, ohne zu schreiben, damit es verboten ist zu schreiben.), dann sogar, dieses Tauchen, um das ich Sie bitte war nicht unnütz. Ihr Leben ihn muß jedenfalls von den Wegen an ihr. Daß diese Wege Ihnen gut, glücklich und breit sind, wünsche ich es Ihnen mehr, wie ich das Sagen wissen würde. „ Brief an einen jungen Dichter.

 

Rilke erwähnt einen wichtigen Punkt: in der Tat ist es nach der Beleuchtung nicht offensichtlich, die Gedichtschrift und die Benutzung des Versbaus zu verfolgen. Indicible wie zu übersetzen? Die hermetische und symbolische Sprache erlaubt eine gewisse übersetzung, aber, die den Dichter auf seinem Hunger lassen wird. Gedichte schreiben entspricht nur mehr einem Anliegen: Spuren für die anderen Dichter oder die anderen Kandidaten an der Einführung zu lassen. Es ist eine Pflicht, die du erfüllen mußt, um deine Schuld gegenüber unseren älter es zu zahlen, die durch ihre Texte uns von den Hinweisen, von den Spuren von den Räten gegeben haben. Aber danach? Willst du all dein menschliche Leben dich begrenzen, von der Poesie zu schreiben? Früher, wenn es möglich war, von seiner Feder zu leben, denn, es gab keine anderen Medien, die Frage war gültig. Heute können dein Vorwärtsgehen und deine menschliche Entwicklung andere Formen nehmen: das Leben zu ändern, um es in mehr Menschheit unter einem eingeführteren und fähig ist menschlichen Wesen voranzutreiben, in größerer Zahl und früher jene, die in uns lebt diese Herausforderung zu finden, die zu unserer menschlichen Bedingung gehört, wird diese Herausforderung erneut von vorrangiger Bedeutung nach den Schäden wieder, die durch die industrielle Entwicklung und die Benutzung der Wissenschaften und der Technologien für den Profit von einigen verursacht wurden. „Dichter haben den Mut der Feigheit, untersuchen die Industrie!“ dieser begegnete Legendre-Satz von Pierre wenn ich Student in meiner Lektüre war (während kein Professor mir weder diesen Satz angegeben hatte noch diese Entwicklungsperspektive), war dieser Satz ein Auslöser, um meine Entwicklung zu richten, und ich habe meine Kenntnisse entwickelt, um fähig zu sein, diesen Fabelknoten zu schneiden und die Spuren in unserer Geschichte einer und geistigen Organisation politischen, wirtschaftlich, sozial, militärischen wiederzufinden, die fähig ist, das menschliche Wesen im Herzen ihrer Werte, ihrer sozialen Normen und ihrer Lebensstil kurz von ihrer Kultur zu setzen. Rimbaud ist vor Ort die Quellen von Nil und die Spur der Völker von Nubie gesucht worden, die ihm angeben konnten, wo die vergrabenen Kenntnisse und die Schätze antiken Ägyptens versteckt wurde. Ich habe die Bücher gefunden, die diese seit dem letzten großen Kataklysmus bewahrten Kenntnisse erzählen. Wir schreiten in die überreichung in Stelle einer Organisation fort, die fähig ist, eine neue blühende Periode für die Menschheit und dieses Mal in einem weltweiten Rahmen zu gewährleisten mit einer Ehe der Kulturen, die Milliarden menschliches Wesen zusammenfaßt, das von der Submission an zivilen, religiösen oder militärischen Machtsystemen befreit wurde.

 Wenn du auch diesen Weg wählen willst, stelle ich vor dich eine Hauptarbeit, für die deine Einführung sehr nützlich sein wird: die religiösen Machtsysteme zu eliminieren. Die religiösen Textkörper und die Dogmen analysieren, um den geistigen Unterricht freizusetzen, der der Menschheit gemeinsam ist, und die Texte und die Regeln zu eliminieren, die dazu dienen nur, ein religiöses Machtsystem aufzustellen. Nach dem Hinweis auf die Unfähigkeiten und auf die Bedrohungen der Kapitalismusideologie bei der Krise von 1929 dann Börsenkrache seit 1990 nach dem Zusammensturz der kommunistischen Ideologie besonders seit 1989 benutzen einige unfähige arme Völker, zu organisieren sich erneut die religiösen Ideologien und die religiösen Machtsysteme, um ihre Ursachen zu verteidigen. Diese Arbeit der Eliminierung des Rückgriffs auf die religiösen Machtsysteme wird dringlich und wichtig. Unsere wissenschaftlichen und politischen Führungskräfte, die wirtschaftliche Kenntnisse benutzen, werden nicht auf eine solche Aufgabe vorbereitet, und die Mehrzahl hat Angst, sich auf diesen Gebieten zu wagen, wo religiöse Geistigkeit sich und Lügen mischen. Du wirst fähig sein, die hermetischsten, symbolischen Texte zu lesen, oder ésotériques, denn nach deiner Einführung weißt du, der in diesen Texten zu suchen. Du kannst die Formen anerkennen, die die Spuren genommen haben werden, die von dem einem oder anderen geistigen Meister gelassen wurden, eingeführter Prophet. Die Ungeschicklichkeiten und die Albernheiten, élucubrations des eines oder anderen fromm ignorierender Priester Papstes oder religiöser Machtführungskraft werden dich in den Augen springen, und du wirst intervenieren, damit Völker nicht mehr solchen nichtübereinstimmenden und trügerischen Worten unterliegen. Aber tragen sich besonders ein, um an keinen Theologiekursen teilzunehmen, du würdest deine Zeit verlieren. Du hast nicht, dich dem Gesetz der Führungskräfte der Systeme zu unterbreiten zu können, die wollen, daß du zuerst ein Experte im Bereich bist zu wissen, daß sie ausgewählt haben, um ihre persönlichen Interessen zu verteidigen, bevor du dich gewährst, ein begrenztes Ausdrucksrecht auf diesem Wissen. Nicht du kontinuierlich deine Dichterarbeit und mit deiner Einführung zu machen hast du noch weniger Angst vor den Wörtern, um deine Aktion zu unterstützen, die notgedrungen die Gründungen der Kenntnisse erschüttern wird, die von den Führungskräften der Systeme ausgewählt wurden, zu können. Du wirst angeklagt, mehr an der Entwicklung der Tabus und der Verbote zu arbeiten, die sie ausgedrückt haben, deshalb du keine andere Wahl haben wirst, wie sie zu verjagen, und ihre Systeme zu brechen zu können. Wie Rilke sagt: nimmt dieses Schicksal mit seinem Gewicht und seiner Größe! Die Poesie wird gemacht, um das Leben zu ändern. Deine Beleuchtung wird sich nie verlieren mehr, und sie wird strahlen nur du es will oder nicht. Nie wird dieses Tauchen in toi ungeachtet des Weges deiner menschlichen Entwicklung unnütz bleiben. Wenn du dieses Schicksal nicht willst, oder wenn du davor Angst hast, dann verpflichtet dich nicht auf den Wegen der Poesie und der Geistigkeit. Wenn du dich, der in deiner Poesie verpflichtet wurdest, dann nicht unterwegs ziehst und deine Einführung schnell vollendest. Ich wünsche dich ebenfalls von Hoffnung und von den von Leben vollen Wegen breiten, guten und.

 

Bevor dir deinen poetischen Reiserei um das Kontrollicht, das nicht der Erdhorizont sich anhält einen Rat zu lassen, noch zu werden. Vollendet deine Einführung vor dem Ende deiner Jugend. Zusammenkunft wenigstens ein erstes Mal die Geheimnisse, das Licht, deine Quelle, bevor erwachsen zu werden. Aus einem praktischen und entscheidenden Grund: die Zusammenkunft mit dem Licht, die Beleuchtung, wandelt ein EMI unsere Werte, unseren Blick auf den anderen und der Welt um, um es für mehr Liebe und eine Menschheit zu eröffnen. Mit dieser Liebesspende, die bei der Einführung eingegangen ist, wirst du bereit sein, die menschliche Liebe zu teilen und die Wahl deiner Liebe und deiner fleischlichen Fusionen in Paar oder mit anderen Partnern zu schaffen. Eine beträchtliche Anzahl Dichter unter unseren älter es ist einzig geblieben oder eine unmögliche Liebe gelebt, oder unerträglich so sehr mußten sie ihre Dichteridentität verheimlichen oder hatten übel, die Sorgen des täglichen Lebens zu überwinden, um zu ihrer Einführung zu gelangen. Die menschliche Liebe führt zum geführten extase und dieser Entdeckung das Paar in Richtung der Fusion des Wesens und der Beleuchtung. Dieser Weg ist heute delikater, denn die Lebens- und Arbeitsbedingungen, die soziale Ungerechtigkeit aller Ränder gehen und reduzieren gegen die Bedingungen des Lebens des verliebten Gefühls an besonders, wenn Individuen ihre Liebe nach ihrem sozialen und professionellen Erfolg übergehen lassen. Als Dichter benutzt du die umgekehrte Strecke: du gehst zuerst zur Beleuchtung dann nach du bist fähig, deine Liebe fleischlich und deine physischen extases zu teilen. Du kannst den tantrique Weg ein wenig verfolgen, und die Regeln des tantrisme, wäre es, obwohl du nicht einer gewissen Einrichtung nach deiner Beleuchtung nachgibst, um dich auf deinem Dichtererfolg zu beruhen, und nicht auch alle Mittel deines Körpers nutzen zu lernen, um das Vergnügen der Sinne und das Vergnügen der fleischlichen Liebe mit deinen Partnern zu teilen. Das dient nichts, seinen Körper abzulehnen, unter dem Vorwand, daß es so sehr besser ist, es pünktlich zu verlassen, um Geheimnisse direkt befühlen zu gehen, dort, wo jenes wohnt, das in uns lebt.

 Abschließend kannst du nicht an den Fragen der Bildung und der Erziehung das Interesse verlieren. Einmal die vollendete Einführung hast du nichts mehr, vom Erziehungssystem zu befürchten, das von den Führungskräften unserer Systeme geschaffen wurde, zu können. Du bist fähig, die intellektuelle und vernünftige Quelle zu benutzen, genauso wie die anderen zu wissen. Deine Motivierung wird gewiß besser sein als jene deiner Kameraden, denn deine Dichteraufgabe ist gut, die zwei Quellen in Einklang zu bringen, und zu diesem Zweck zu wissen, du hast jedes Interesse daran, an den anderen die Lücken, die Widersprüche der intellektuellen Kenntnisse hervorzuheben, sobald sie vergessen, daß sie die Initiationswissenquelle leugnen oder ablehnen. Wir die zur Stufe heute gelangten Dichter, Summen auch nicht die anderen auf dem surréalité, der Magie der weißen Seite, unseren Korrespondenzen oder unseren Beleuchtungen zu beleuchten. Wir verlangen, daß unser Lehrweg, unsere Art und Weise, uns zu erziehen, unser geistiges und poetisches Vorwärtsgehen anerkannt und geschützt werden. Wenn die Dichter weniger ermordet, in Gefängnis gestellt und von den Militanten und den Führungskräften der Systeme abgelehnt werden werden zu können, ist es nicht mehr annehmbar, die Fortsetzung der Belästigungen, der Strafen und der Ausschlüsse gegenüber den jungen Dichtern und Dichterinnen festzustellen. Es ist nicht erträglicher, wie Dichterleben so früh von Familienmitgliedern, ärzten, religiösen, unwissenden und unverantwortlichen Lehrern und Erwachsenen gebrochen werden.

 Wir haben es gesagt: dem jungen Dichter kann nicht in jedem Alter seiner Kindheit, gleichzeitig es gelingen ein Schüler zu sein, der in seiner Grundschulpflicht glänzt, und fortschreiten, indem er tapfer die Schwierigkeiten überwindt, die auf seinen poetischen und Initiationswegen aufgetreten sind. Die Schulstrecke, die durch die Systeme vorgeschlagen wurde, zu können ist im Hinblick auf die Einführung der jungen Dichter und auf eine allgemeinere Art, im Hinblick auf die nützliche und notwendige Einführung für ein menschliches Wesen vollkommen blôde. Nur die Quelle intellektuellen Wissens ist zu benutzen, um ein menschliches Wesen zu erziehen unbedingt Motivierungsquelle und garantiert in nichts den Erfolg in der Erziehung. Ein Kind, das aufdecken lernt und seine individuelle und Initiationskenntnisquelle von 7-8 Jahren an zu beherrschen, wird stark motiviert, um die zwei Quellen zu lernen und zu kombinieren zu wissen. Und es ist eine Kraft der Jugend, sehr schnell weiß er davon mehr als seine Familienmitglieder und seine älter es, die das Leben in Gesellschaft organisieren. Es ist normal, sobald die älteren es auf diesen Lehren der zwei Quellen führen zu wissen. Dieses Wissen ist nicht bis ins Endlose ausdehnbar: die Geheimnisse werden nicht unter unserer menschlichen Bedingung enthüllt, aber das Leben und sein Grundsatz des Funktionierens sind mehr Kenntnissen, Wissenschaften und von Menschheit zugänglich. Schneller wird das Kind seine Einführung vollenden beginnen früher seine Entwicklung und seinen Beitrag zur Entwicklung der Kultur seiner sozialen Gruppe, zur dauerhaften Entwicklung seiner Gesellschaft an der Ehe der Kulturen zwischen den Völkern. Früher wird er in den Methoden der Allianz der Gegenteile, in der Benutzung des Subsidiaritätsprinzips, in den Regeln des Funktionierens einer direkteren Demokratie und einer nicht kommerziellen Händlerwirtschaft und kompetent werden, die besser verteilte Reichtümer produzieren. Kurz gesagt, früher wird er seinen Mehrwert, seinen Reichtumsteil in der Gruppe bringen, zu der er gewählt hat, zu gehören.

 Sich mit den Jugendlichen umfassen sich zu befassen, die in Schulmißerfolg sind, leicht besonders, wenn die Anzahl dieser Jugendlichen sehr wichtig wird, und daß sie ein aktives Gewalt-, Revolte- und Elendsfoyer sind, da sie radikal vom System ausgeschlossen werden, das unsere Gesellschaften leitet. Aber fortzusetzen zu entmutigen und Berufungen zu brechen, um seine Einführung und die so auflehnende Beherrschung seiner poetischen Quelle bleibt alles zu schaffen! Selbst wenn die Dichter es seit jeher schaffen, sich untereinander zu schreiben, um Räte auszutauschen und sich gegenseitig in ihrem künstlerischen und geistigen Vorwärtsgehen zu motivieren, gerade muß diese Beständigkeit in der Anstrengung, um offen den Initiationsweg aufrechtzuerhalten einer tiefen Reform unserer Erziehungssysteme als Beispiel und von Leitfaden dienen. Diese Reform kann sich nicht auf dem Fall der Schüler in Schulmißerfolg basieren, aber sie muß auf das Beispiel der Erziehung der jungen Dichter weggehen. Diese Reform kann sich nicht selbstverständlich besonders auf dem Fall der glänzendsten Schüler in ihrer Schulzeit basieren, die das derzeitige Schulsystem in der französischen Republik geplant wird, um die besten von einer Altersklasse auszuwählen, mit dem Ziel, sie theoretisch auf die höchste politische, wirtschaftliche und soziale Verantwortung vorzubereiten. In diesem System nie können die Letzten den Ersten richtig folgen, und alle können erste ex nicht æquo sein. Dagegen das Beispiel der Erziehung eines jungen Dichters stellt zu benutzen, um eine Erziehungsorganisation in Netz zu entwickeln eine Art dar zu machen leistungsstärker und intelligenter und extrem humanistischer, um die Gewalten zu minimieren, die Arbeit zu entwickeln, die für das überleben unentbehrlich ist, die Werke zu verwirklichen, die für die dauerhafte Entwicklung der Menschheit unentbehrlich sind, an jedem menschlich es zu lernen in ihrer politischen Aktion kompetent werden. Dieser Mißerfolg im Okzident und besonders in Frankreich hat einen Beginn der Erklärung in der bekannten Studie von 1986 gefunden, die durch den Minister für Bildungs- und Schulwesen und den Arbeitgeber gesteuert wurde. Es handelte sich darum zu umfassen, wie die Japaner es so gut schufen, die neuen Technologien und die programmierbaren Automaten in ihren Fabriken hauptsächlich zu beherrschen, während wir die ganzen Leiden der Welt hatten, unsere automatisierten Ausstattungen gehen zu lassen, und daß er bei uns Tausende von kompetente Lohnempfänger in diesen Techniken versäumte. Das Ergebnis dieser Studie ist bekannt, selbst wenn sie am Wandschrank geordnet worden ist: 93% der japanischen Erwerbsbevölkerung hatte im Jahre 1986 ein gleiches Kompetenzniveau oder Vorgesetzten bei Diplom Bac+2 in Frankreich. Wir kamen knapp in ungefähr 45% an. Unsere Einschulungsanstrengungen, um eine Altersklasse zu nur 80% am Behälter zu führen, sind gescheitert, und das Bildungs- und Schulwesen machte Rückwärtsgang, indem es die Klassen des KAPS/BEP nicht abschaffte, aber indem es sie für Formationen Parkplätze entwickelte, die für die Schüler reserviert sind, die in der Schulauswahl eliminiert und die zum professionellen Weg mangels verurteilt wurden, während die Beschäftigungen in der Handelswirtschaft nicht zahlreich genug sind, um sie zu empfangen alle. Die Erklärung des Kompetenzniveaus in Japan ist bekannt: es ist ihre Kultur Zen, die seit Millennien den Unterschied mit uns macht. Die Werte individueller Erziehung während des Lebens, die sozialen Normen, die dazu führen, daß es die kompetenteste sind, die die Gruppen lenken und daß die Werte der Gruppe vor den individualistischen Werten Vorrang haben, in Frankreich, Land Meister des Individualismus und Vaterlandmutter der individuellen Eigenschaft fehlen, die so gut die sozialen Ungleichheiten nährt, wie unsere Nachbarn sich sich so sehr über uns lustig machen wir auflehnen gegen unsere Ungerechtigkeit ohne fähig zu sein, ihre erste Ursache zu sehen und unseren Fehler von 1789 anzunehmen, der bei der Abschaffung der gemeinsamen Eigenschaft begangen wurde, die durch die Befehle Ritter und Benediktiner an der Zeit der Kathedralen geschaffen wurde. Diese Kultur zen in Japan beruht auf einem geistigen Konzept des menschlichen Wesens, das nicht in einem religiösen Machtsystem mit all seinen Exzessen untergegangen ist. Das Verlangen zu lernen beschließt sich nicht mit Gesetzen, es ist ein Gründerwert einer Kultur, die viele andere Werte und von Regeln impliziert, und die die Ungerechtigkeit nicht trägt.

 Wir werden diese Einführung eines Erziehungsnetzes beschreiben, das die jungen Dichter nicht mehr schikanieren wird, lassen am Kind seine erste Quelle aufdecken zu wissen, in der er die Gründe finden wird, sich zu motivieren, um zu leben und sein Wissen zu entwickeln, das durch seine intellektuellen Anstrengungen im Umgang der zweiten Quelle erworben wurde. Das Dach der Heuchelei ist bei den Verteidigern unserer erzieherischen Machtsysteme erreicht worden, wenn sie beschlossen haben, das Kind im Herzen des Schulsystems zu stellen, um es zurückzugeben Beteiligter der Konstruktion seines Wissens, ohne wiederzuerkennen, die Benutzung der ersten Quelle zu restaurieren zu wissen! Ohne auf seine Stelle und auf den Wandschrank die Theorien auf matérialisme wissenschaftlichem und auf dem wissenschaftlichen Rationalismus sowie allen Doktrinen besonders zu verschieben, die mit der religiösen Erziehung zusammenhängen, die die Benutzung des persönlichen Initiationsvorgehens verbieten. Es ist genau eine Heuchelei desselben Niveaus wie jene, die auf politischer Ebene behauptet, daß es das Volk sei, das durch seine gewählten Vertreter leitet, während bewiesen wird, daß unsere Regierungen unfähig sind, angesichts der Kraft der multinationalen Unternehmen und auf die Globalisierung der Wirtschaft zu reagieren, die ihren Führungskräften erlaubt, neue Vorkommen materieller, bergbaulicher und menschlicher Reichtümer zu finden, in weniger Industrie- Ländern zu nutzen als unsere, und die finanziellen Spekulanten erlaubt, Unternehmen für ihre einzigen unmittelbaren Profite zu plündern, indem sie Arbeitsplätze in unseren Ländern abschafft! Diese Heuchelei, diese Utopien eliminieren erfordert gut neue Institutionen in einer neuen Republik! Und für die Völker der weniger Industrie- Länder ist die Heuchelei jedes so skandalös es und verbrecherisch, wenn die Militanten die religiösen Dogmen benutzen, um zu versuchen, die Mengen aufzurichten, oder ihre Mißbräuche zumindest zu rechtfertigen zu können, und ihre Attentate und ihre Verbrechen. Die Erziehung ist null und nichtig, wenn Millionen Leute nicht fähig sind, die wenigen hundert Verbrecher aller Ränder zu eliminieren, die sich versteifen, ihre illegalen Angelegenheiten, ihre Bestechungen und ihre sektiererischen Kriege zu entwickeln, um ihre Beherrschung und ihre persönliche Macht zu gewährleisten. Die Dichter, die vorrangig einen anderen Erziehungsweg benutzt haben und akzeptiert weder nie diese Aufmachung ihres Gedanken noch diese Submission am Gesetz sehr und des verbrecherischsten, sind dann natürlich unter den Ersten, sich aufzulehnen und zu versuchen, ihre Zeitgenossen auf einer anderen Art zu unterrichten zu leben und seine Gründe zu finden zu leben, auf einer anderen Art und Weise, die Hoffnung im Herzen einer Gesellschaft zu bauen. Unnötig Schierlingsfässer vorzubereiten sind wir nicht philosophisch da zurückgekommen die Zeit der Dichter und nicht nur im Frühjahr!

 März 2007

 

Verbindungen mit Netzseiten über den Dichter Rainer Maria Rilke:

http://perso.orange.fr/mondalire/lettres_poete.htm

 

http://perso.orange.fr/calounet/extraits/lettres_rilke.htm

http://www.evene.fr/celebre/biographie/rainer-maria-rilke-674.php?citations

 

Werkstatt 1     Vorstellung der Werkstätten

eine décorporationstechnik 

     das Leben nach dem Leben 

           deutsche Übersetzungen       Bibliotheks              EINGANG